Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

doping-news, aktuelle Nachrichten


 

aktuelle Nachrichten rund um Doping

C4F-dopingnews-Archiv: Auf C4F-erwähnte Nachrichten/Meldungen ab 2004 sowie umfangreiche Hintergrundinformationen lassen sich über die Suchfunktion (rechts oben) per Stichworte finden

 



September bis Dezember: Paul Kimmage Defense Fund






>>> nyvelocity/cyclismas: Paul Kimmage Defense Fund

 

>>> Hintergrundinformationen

 





Change Cycling Now - Petition




Dezember 2012

Helmut Digel, Sportsoziologe und ehemaliger DLV-Präsident, erläutert den DLV-Vorstoß für ein Antidoping-Gesetz und spricht über mögliche Ablehnungsgründe der anderen Verbände. Letztlich sieht er wohl den Antidopingkampf für verloren an, zumal der Sport seine besondere Rolle als Vorbild für Fairness und Persöhnlichkeitsbildung verloren habe. 30.12.2012:

dradio: Sportgespräch mit Helmut Digel-"Das Dopingproblem hat dem Sport nicht geschadet"

 

 

Pat McQuaid, UCI, sieht sich zu Unrecht kritisiert. In seiner Amtszeit als Präsident ab 2005 habe er alles mögliche gegen Doping unternommen, ebenso wie generell die UCI die Jahre zuvor. ER bversteht die Kritik nicht und vermutet bei Kimmage eine persönliche Vendetta. An dem USADA-Report zu Armstrong habe er nichts auszusetzen, allerdings kritisiert er, dass der Bericht und die Diskussion darüber von Beginn an der Öffentlichkeit überantwortet wurden. 29./31.12.2012:

irishexaminer.com: I’ve done nothing to warrant resigning

cn: McQuaid: All I've done since I became president is fight doping

 

 

Benedetto Roberti, Staatsanwalt in Padua, verantwortlich für die Ermittlungen in Sachen Ferrari und Co., dessen Ergebnisse auch in die USADA-Untersuchungen um Armstrong einflossen, sieht wenig Anlass dafür, dass sich im Radsport in den letzten Jahren in Sachen Doping etwas zum Besseren entwickelt hätte. Er nimmt die Fahrer auch nicht aus ihrer Eigenverantwortung. 29.12.2012:

tuttobiciweb.it: DA TUTTOBICI. ROBERTI: NULLA E' CAMBIATO

cn: Italian judge says doping is still a problem in cycling

 

 

Lance Armstrong ließ die Einspruchsfrist gegen sein Urteil verstreichen. Damit ist das von der UCI bestätigte USADA-Urteil gültig. 29.12.2012:

velonation: Armstrong’s CAS inaction means he loses chance of appeal against doping sanctions

 

 

Zwei argentinische Fußballspieler wurden wegen Dopingverdachts vorläufig suspendiert. 29.12.2012:

goal.com: Doping im Fußball: Zwei Argentinier suspendiert - nur die Spitze des Eisberges?

 

 

Erik Dekker und Marc Wauters, ehemals Rabobank-Fahrer und heute Sportliche Direktoren, bestreiten jemals gedopt zu haben. Der niederl. Radsportverband führt umfangreiche Ermittlungen zu Rabobank und allgemein zu Doping in der Vergangenheit durch. 28.12.2012:

cn: Dekker, Wauters deny doping whilst riding for Rabobank

 

 

Marc Madiot, FDJ-Manager und Mitbegründer von MPCC, steht den Aktivisten von change cycling now kritisch gegenüber. Er traut den Protagonisten, die nicht Teil der Radsportwelt sind, nicht über den Weg, unterstellt z.B. Fuller die Verfolgung eigener Interessen. 28.12.2012:

cn: More to cycling than the Tour de France, says Madiot

 

 

Herbert Fischer-Solms wieder im Gespräch mit Jonathan Sachse. Diesmal erläutert er pointiert seine Meinung zu deutschen Dopingaffairen und Antidoping-Politik sowie sein Auffassung vom Sportjournalismaus. 3.1.2013/27.12.2012:

Jonathan Sachse: Unterwegs mit Herbert Fischer-Solms

 

 

Bruno Genevois, AFLD, hat Hoffnungen 2013 gemeinsam mit der UCI die TDF-Kontrollen durchführen zu können. Schwierigkeiten in der Kooperation gibt es mit dem Int. Tennisverband. Für AICAR dürfte bald ein validiertes Testverfahren zur Verfügung stehen. 27./28.12.2012:

L'Équipe: «La pression monte sur les tricheurs»

cn: AFLD hopeful it can contribute to testing at 2013 Tour de France

 

 

Der senegalesische Ringer Garga Mbossé erklärte, dass Doping in seiner Disziplin stark verbreitet ist. 26.12.2012:

starafrica.com: Garga Mbossé confirme le dopage dans la lutte avec frappe

 

 

Mit dem Fall Armstrongs bekommt auch die Journalistin, die dessen Bücher mitschrieb, Glaubwürdigkeitsprobleme, zumal sie weiterhin, offenbar mit Unterstützung ihrer Zeitung washington post, auf der Integrität des Fahrers besteht. 26.12.2012:

dradio: Die Geister, die sie riefen

 

 

The Sunday Times verklagt Lance Armstrong auf Kosten (1.6 Mio $), die für die Zeitung anfielen durch die Verleumdungsklage, die Armstrong nach Veröffentlichung von Dopingverdächtigungen angestrengt hatte und durch einen Vergleich beendet wurde. 23.12.2012:

VeloNews: The Sunday Times sues Lance Armstrong over libel-suit settlement

 

 

Lügendetektortests wurden zuletzt von Armstrong ins Spiel gebracht, auch Contador versuchte damit seine Unschuld zu beweisen. Doch sie sind umstritten und versprechen eine hohe Fehlerrate. 18.12.2012:

guardian: Lie detectors - a solution for doping and integrity in sport?

 

 

Die Hinweise werden immer dichter, dass im Team Rabobank Doping unter Arzt Geert Leinders ausführlich gedopt wurde und dass entgegen Zeugenaussagen, Fahrer u.a. über die falschen Whereabout-Angaben von Rasmussen Bescheid wussten. DIe Besuche einiger Fahrer bei Humanplasma stehen mittlerweile außer Frage. 19./22.12.2012:

nrc.nl: Ploegarts was spil dopinggebruik bij de Rabo-ploeg

cn: Report: Leipheimer names Leinders in Rabobank doping

cn: Van Heeswijk says riders knew of Michael Rasmussen's whereabouts

cn: Boogerd doesn't want to be a scapegoat in Rabobank's doping

 

 

Die WADA entzog dem Madrider Antidoping-Labor die Lizenz für drei Monate. In einem Fall war die A-Probe eines Sportlers im Labor mit einer anderen Probe kontaminiert worden. 22.12.2012:

velonation: WADA suspends Madrid anti-doping lab for three months

 

 

Die gerichtlichen Auseinandersetzungen könnten für Armstrong weiter gehen und teuer werden. US-Postal hat erreicht, dass Armstrong Unterlagen frei geben musste, die belegen könnten, dass Sponsorengelder entgegen der Verträgen in ein dopendes Team flossen. Es soll sich dabeium ein Verfahren handeln, das auf der Rolle von Floyd Landis als Informant beruht. Landis könnte dabei selbst finanziell profitieren. 10./11./15./22.12.2012:

wsj: Feds Ponder Joining Suit Against Armstrong

VeloNews: Judge rejects bid to keep documents sealed in Lance Armstrong inquiry

VeloNews: What does the federal government want from Lance Armstrong?

FAZ: Armstrong droht große Abrechnung

dradio: Stille Post

SZ: Trickreiche Finten der UCI

 

 

Eine Studie von Associated Press (AP) belegt, dass ein hoher Prozentsatz der in den USA verkauften Wachstumshormonprodukte nicht bei Patienten sondern auf dem Antiaging- und wohl auch im Dopingmarkt landen. 21.12.2012:

AP: AP IMPACT: Big Pharma cashes in on HGH abuse

AP's interactive on the HGH investigation

 

 

Roberto Heras war im Juni 2011 von einem zivilen Gericht bescheinigt worden, dass die Aberkennung seines Vuelta-Titels 2005 nach dem positiven Test nicht rechtens gewesen sei. Der spanische Radsportverband und der Staatsanwalt legten Einspruch ein, der nun abgewiesen wurde. Heras hatte entgegen der allgemein gültigen Gepflogenheiten nicht das CAS angerufen, das im Sportrecht die nächste Instanz gewesen wäre, sondern ein staatliches Zivilgericht. Ob dies für die weltweite Sportschiedsgerichtsbarkeit ein spanisches Problem bleibt, muss wohl noch geprüft werden. Die Länder waren eigentlich im Rahmen der Anerkennung des WADA-Codes/UNESCO-Konvention dazu verpflichtet worden, dafür zu sorgen, dass Sportrecht und nationales Recht sich nicht in die Quere kommen, da ansonsten weltweit keine einheitliche Rechtsprechung mehr möglich wäre. 21.12.2012:

velonation: Spanish Supreme court backs Heras’ reclaiming of 2005 Vuelta a España title

VeloNews: Vuelta a España awaits formal word before returning 2005 title to Roberto Heras

dpa: Heras erhält Vuelta-Titel 2005 zurück

 

 

Der französische Radsportverband FFC unterstützt die Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport MPCC und wird mit ihr zusammen arbeiten. 20./21,12,2012:

FFC: Bureau executif du 20 décembre : La FFC soutient les actions entreprises par le « MPCC »

FFC: Route -MPCC - Roger Legeay: "Très heureux que la FFC adhère à notre mouvement"

cyclism'actu: La FFC apporte son total soutien au MPCC :

Nationale Verbände, die bislang MPCC unterstützen:

- La RLVB, Royale Ligue Vélocipédique Belge - CYCLING IRELAND, Fédération Irlandaise de cyclisme - Fédération SUISSE de Cyclisme - LNC, Ligue Nationale du Cyclisme (France) - AC2000, Association des Groupes Sportifs Français - FFC, Fédération Française de Cyclisme

Rennen, die bislang MPCC unterstützen:

- BAYERN-RUNDFAHRT (GER) - TOUR D’ALBERTA (CAN) - ROUTE DU SUD (FRA)

 

 

Die NADA ruft die deutschen Athleten/innen mit einem Offenen Brief dazu auf, Dopingverstöße, von denen sie kenntnis haben zu melden, auch anonym. 20.12.2012:

NADA: Offener Brief: Helfen Sie uns, Doping aufzudecken!

 

 

Jonathan Sachse befragte den ehemaligen Deutschlandfunk-Journalisten Herbert Fischer-Solms zu wichtigen Stationen dessen Lebens und . U.a. erzählt er über Erfahrungen aus seiner Dopingberichterstattung und warum DDR-Dopingopfer für ihn ein zentrales Thema waren und sind. 20.12.2012:

Jonathan Sachse: Unterwegs mit Herbert Fischer-Solms

 

 

College Football in den USA hat ein großes Dopingproblem, so das Ergebnis einer Stdie von Associated Press. 20.12.2012:

AP/ESPN: Steroids loom large over programs

 

 

Team Katusha hat von der UCI keine Lizenz für die World Tour erhalten - zuviele Dopingfälle. Katusha wird diese Entscheidung vor dem CAS anfechten. 18./19./20.12.2012:

UCI: Katusha has received reasoned decision from the Licences Commission

VeloNews: UCI cites ‘ethical reasons’ for Katusha WorldTour snub

wort.lu: Katusha und die „ethischen Gründe“

VeloNews: Ekimov: Katusha’s first grand tour is the license fight

 

 

Die Pharma-Firma Amgen wurde zur Zahlung von $ 762 Mio verurteilt wegen unlauterer Marketingmethoden zur Verbreitung des Medikamentes EPO. Amgen ist Titelsponsor der Kalifornien-Rundfahrt. 20./21.12.2012:

The Wash. Post: Amgen to pay $762 million settlement over drug marketing

Tagespiegel: Doping auf Rezept

Hintergrund cn: Armstrong's fraud paralleled EPO-makers' feud

 

 

Trevis Tygard fordert Armstrong erneut auf mit der USADA zusammen zu arbeiten und beklagt das wenig kooperative Verhalten der UCI. 19.12.2012:

the guardian: Travis Tygart: 'We're here to take the heat for clean athletes'

 

 

Rick Crawford, USamerikanischer Coach einiger Radsportler und überwiegend Universitäts-Coach, gab zu Levi Leipheimer und Kirk O’Bee zwischen 1999 ud 2001 beim Doping geholfen zu haben. Studenten wären aber von ihm nie mit Doping in Berührung gebracht worden. Nun wurde ihm an der Universität gekündigt. 5./6./18.12.2012:

VeloNews: Rick Crawford confesses to aiding doping riders

VeloNews: Crawford on why he and Leipheimer used EPO: ‘We were just trying to compete’

cn: Rick Crawford loses coaching job as new doping allegations emerge

 

 

Der russische Geher Sergej Morosow, 24 Jahre, wurde wegen Auffälligkeiten im Blutprofil lebenslang gesperrt. 18.12.2012:

dpa: Geher Morosow wegen Dopings lebenslang gesperrt

 

 

Amateur-Mountainbiker Frederik Zierke starb im September an einer EPO-Spritze. Bei ihm zuhause wurden weitere Doping-Mittel gefunden. Die zuständige Staatsanwaltschaft versäumte es jedoch Ermittlungen einzuleiten. 16./17.12.2012:

spiegel-online: Tödliche Dopingspritze

schwaebische.de: Dopingfall Zierke wird wohl neu aufgerollt

 

 

Michele Ferrari besteht darauf, Armstrong niemals Doping geraten, verabreicht oder verordnet oder ihn dabei gesehen zu haben. Er prüft gerichtliche Schritte gegen die USADA. 15.12.2012:

aljazeera: 'I did not dope Lance Armstrong'

cn: Ferrari denies doping Armstrong

 

 

Die russische Olympiasiegerin Olga Kusenkowa im Hammerwerfen von 2004 wurde in einer Probe aus dem Jahr 2005 eine verbotene Substanz nachgewiesen. 15.12.2012:

spiegel-online: Olympiasiegerin Kusenkowa unter Dopingverdacht

 

 

Russlands Leichtathletik hat ein Dopingproblem, zumindest deutet einiges darauf hin. 13./14.12.2012:

sid: Samt Minejewa 30 russische Athleten dopinggesperrt

IAAF: Sanctioned Athletes

 

 

Michael Ashenden, CCN, legte seine Vorstellungen über Aufgaben und Praxis einer unabhängigen Wahrheits- und Versöhnungs-Kommission (independent Truth and Reconciliation Commission (TRC)) offen.

Michael Ashenden: Op-ed on Truth and Reconciliation

 

 

Die UCIIC nahm wegen einer Zusammenarbeit Kontakt mit der WADA auf. Dies äußerte jedoch einige erhebliche Bedenken hinsichtlich des von der UCI formulierten Aufgabenfeldes (commission’s terms of reference) und macht die Unterstützung von der Ausräumung dieser Bedenken abhängig. 13.12.2012:

WADA: Statement from WADA President John Fahey on UCI independent commission

VeloNews: WADA, CCN’s Fuller have ‘significant concerns’ with UCI review commission

 

 

Pat McQuaid ist 'not amused' über Change Cycling Now und spricht ihnen jegliche Kenntnis und glaubwürdiges Engagement für den Radsport ab. 13.12.2012:

VeloNews: McQuaid: LeMond ‘arrogant’ to suggest interim UCI presidency

cn: McQuaid: Change Cycling Now "not a part of cycling"

 

 

Die UCI und Alberto Contador einigten sich außer(sport)gerichtlich über eine von Contador zu zahlende Summe. Die UCI hatte vor dem CAS nach dem CAS-Urteil ein Verfahren angestrengt in dem sie von dem Fahrer 2.4 Mio € Schadensersatz verlangte. 13.12.2012:

CAS: CONTADOR CASE: CAS PROCEDURE TERMINATED

 

 

Antonio Silvestre, Trainer und Manager des brasilianischen Radsportverbandes, wurde seines Trainerpostens enthoben, nach dem er im TV bestätigte, dass Doping im Radsport weltweit und auch national alltäglich sei. 10.12.2012:

VeloNews: Op-ed: Brazilian Cycling federation takes a step backward

 

 

Die französische Vereinigung FNASS, in der sich Mannschaftssportler, vor allem Fußball- und Rugbyspieler, organisiert haben, wendet sich scharf gegen die Aufenthaltsangaben (ADAMS). Sie seien sinnlos, stünden konträr zu ihren Menschenrechten und würden sie als Kriminelle branntmarken. 10.12.2012:

Le Monde: Les sports collectifs en guerre contre la "localisation"

sofoot.com: Dopage : le foot refuse la géolocalisation

 

 

Weitere Anhörungen in der italienischen Mantua-Doping-Affaire, in der 31 Personen überwiegend aus dem Radsport, darunter viele aus dem Team Lampre, verwickelt sind, wurden auf den Januar verlegt. 8.12.2012:

VeloNews: Earthquakes give Lampre respite from Mantova doping case

 

 

John Hobermann, Mitglied der Change Cycling Now-Initiative, spricht im Interview über die UCI, deren Untersuchungskommission und die Erfolgschancen für einen Wandel. 9.12.2012:

dradio: "Die Chance für einen neuen Ethos"

 

 

Der DLV-Antrag zur Verschärfung der staatlichen Antidopinggesetzgebung wurde auf dem DOSB-Bundestag mit großer Mehrheit abgelehnt. Eine Erhöhung des Beitrages der Sportverbände für die NADA wird es auch nicht geben. 8./9.12.2012:

SZ: Deutscher Sport lehnt Anti-Doping-Initiative ab

FAZ: Ein stumpfes Schwert

dradio: Allein auf weiter Flur

 

 

Der DOSB lizensierte Sportmedizinische Untersuchungszentren und informierte auf einem für Verbandsärzte verpflichtenden Seminar über den Stand des WADA-Codes und weiterer Entwicklungen im Antidopingkampf. 7.12.2012:

DOSB: DOSB lizensiert 24 sportmedizinische Untersuchungszentren

 

 

Der DOSB beschloss die beiden ehemaligen Freiburger Sportätzte Lothar Heinrich und Andreas Schmid bis Ende 2020 nicht als Olympiaärzte einzustellen. An die Sportverbände und die Olympiastützpunkte ging die Empfehlung die beiden Ärzte ebenfalls nicht mehr für die arbeiten zu lassen. Sportler sollen auf Behandlungen verzichten. Beide Ärzte hätten eindeutig gegen Antidopingbestimmungen verstoßen (Wo bleiben die sportrechtlichen Verfahren durch die NADA?) 6.12.2012:

DOSB: Beschluss des DOSB-Präsidiums

 

 

Alles nur Einbildung? EPO soll nach einer niederländischen Literatur-Studie keine großen Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit von Ausdauersportlern haben, es sei jedoch gesundheitsschädlich. 6.12.2012:

Univers. Leiden: Geen bewijs dat EPO helpt, wel hoog risico op schade

NCBI: Erythropoietin doping in cycling: Lack of evidence for efficacy and a negative risk-benefit.

Erythropoietin doping in cycling: Lack of evidence for efficacy and a negative risk-benefit.

 

 

Paul Kimmage redet im Interview über seine Erfahrungen mit und Einstellungen zu Doping. 6.12.2012:

bicycling: Paul Kimmage and the Long Crusade

 

 

Perikles Simon spricht im Interview über Doping im Fußball. 6.12.2012:

11Freunde: »Messi müsste wegen Dopings gesperrt werden!«

 

 

Der DOSB legte eigene Vorschläge für eine Verschärfung der Antidopinggesetzgebung im Rahmen des Arzneimittelgesetzes vor. 6.12.2012:

DOSB: DOSB-Präsidium mit eigenem Antrag zum Anti-Dopingkampf

 

 

Das IOC aberkannte Yuriy Bilonog (Ukraine), Svetlana Krivelyova (Russland), Ivan Tsikhan (Weißrussland) und Iryna Yatchenko (Weißrussland) ihre Medaillen der OS von Athen, nachdem Nachtests positive Befunde ergeben hatten. 5.12.2012:

IOC: IOC disqualifies four medallists from Athens 2004 following further analysis of stored samples

 

 

Dieter Rössler, Prof. für Kriminologie Marburg, gehörte bei der Anhörung des Sportausschusses über den Evaluierungsbericht des AMG und möglicher Änderungen hin zu einem eigenständigen Antidopinggesetz zu den Experten, die eine eigene Bewertung vorlegten. Im Interview spricht er darüber, warum das vorliegende AMG nicht ausreicht um auch im Hochleistungssport zu greifen. 5.12.2012:

FAZ: Dieter Rössner „Der Staat muss Doper bestrafen“

Rössners Stellungnahme zum Bericht der Bundesregierung zur Evaluation des Gesetzes zur Verbesserung der Bekämpfung des Doping im Sport

 

 

Interviews mit, Meinungen von CCN-Mitgliedern/Gästen:

nyvelocity: Jaimie Fuller, Interview

cn: Q&A: David Walsh on changing cycling, Lance Armstrong and his own fan days

velonation:

Change Cycling Now: Fuller claims fear kept riders and industry sponsors away

velonation: Video: Kimmage on Change Cycling Now, UCI legal case, Armstrong verdict and more

VeloNews: Vaughters speaks from the hip on Bruyneel, Leipheimer, Tygart and CCN

cn: Bugno calls on riders to take central role in shaping cycling's future

spiegel-online: "Fahrer haben Angst, sich vor der UCI zu outen"

cyclismactu.net: Bassons : "Il y a toujours du dopage sur le Tour"

dradio: Hobermann "Die Chance für einen neuen Ethos"

 

 

Die von der UCI eingerichtete Untersuchungskommission UCIIC hat sich zwecks Informationen an die CCN gewandt. 5.12.2012:

velonation: UCI independent review commission approaches Change Cycling Now group

cn: UCI's Independent Commission wants Change Cycling Now input

 

 

Change Cycling Now (CCN) hat seine Forderungen präzisiert und eine überarbeitete Petition verabschiedet, die neu unterzeichnet werden muss. Greg Lemond wäre bereit für den Übergang die UCI-Präsidentschaft zu übernehmen.

Fahrer, die eingeladen waren, hatten gekniffen. 3.12.2012:

Change Cycling Now

Charter of the Willing

velonation: Change Cycling Now: LeMond prepared to stand as interim UCI President

Chicago Tribune: Riders urged to cooperate to lift doping taint

cn: Change Cycling Now calls for LeMond to replace McQuaid

VeloNews: LeMond would serve as interim UCI president, but Change group urges rider involvement

SZ: Armstrongs Intimfeind steht bereit

 

 

Die Untersuchungskommission der UCI, die UCIIC ist über eine eigene Webside zu erreichen. 3.12.2012:

UCIIC UCI INDEPENDENT COMMISSION

cn: UCI Independent Commission calls for evidence

 

 

Doping im Breitensport wird zunehmend normal. Die gesundheitlichen Risisken sind groß, zumal die erhältlichen Mittel häufig verunreinigt sind oder Substanzen erhalten, die gefälscht oder nicht angegeben sind. 2.12.2012:

NDR: Achtung: Positiv! - Doping im Breitensport

 

 

In der National Football League NFL (USA) scheint Doping häufig zu sein, doch bislang verhinderten die LIGA und die Spielergewerkschaft erfolgreich ausreichende Kontrollen. Nun befasst sich das US-Repräsentantenhaus mit den Zuständen. 1.12.2012:

dradio: In der NFL nehmen die Dopingfälle zu

 

 

Ende November 2012 fanden die ersten Trainingskontrollen für Pferde statt, durchgeführt von der deutschen NADA. Ursprünglich sollte bereits ab 2011 entsprechend vorgegangen werden. Das vollständige Vertragsprogramm wird erst 2014 erledigt sein. 28.11./1.12.2012:

NADA: Erste Trainingskontrollen bei Pferden

dradio: Dopingtests mit Verzögerung

 



November 2012

Staatsanwalt Benedetto Roberti, befasst mit den Padua-Ermittlungen rund um Michele Ferrari, hält den Radsport für die Sportart, die am höchsten vom Doping betroffen ist. Das betrifft sowohl Amateure als auch Profis.Die Situation habe sich entgegen anders lautender Behauptungen in den letzten Jahren nicht gebessert. Es sei unabdingbar, dass die die ältere Generation an Fahrern und anderem Personal aus dem Radsport ausgeschlossen werde. 30.11.2012:

sportitalia.com: Pm Roberti: "Il 90% del doping è nel ciclismo"

sid: Staatsanwalt: "System Radsport sofort stoppen"

 

 

Die Vereinigung der Rennveranstalter AIOCC beschloss Mitglieder der MPCC bei der Wild-Card-Vergabe vorrangig zu behandeln. 30.11.2012:

cn: Race organisers to give wildcard priority to MPCC members

 

 

Eric Boyer, ehemals Manager des Teams Cofidis, ist Mitglied der Gruppe 'Change Cycling Now' und nimmt an deren Runden Tisch teil, der vom 2.-3.12. stattfindet. Er erklärt seine Motivation, macht aber auch deutlich, dass es zwischen den Mitgliedern durchaus auch Probleme gibt. 30.11./3.12.2012:

le Figaro: Éric Boyer : « Il faut du courage »

cn: Vaughters and Boyer reconcile at Change Cycling Now summit

 

 

Claudia Lepping, mehrmalige deutsche Jugend- und Juniorenmeisterin über 200 Meter in den späten 1980er Jahren, reagierte auf das kürzlich erschienene Interview mit Helmut Digel, worin er sagte, im westdeutschen Sport sei früher sehr wohl gut bekannt gewesen, das flächendeckend gedopt wurde. Die Sportlerin hatte sich sich damals gegen das Doping gewehrt und erreicht, dass Trainer Spilker verurteilt wurde. 30.11.2012:

FAZ: „Lüge oder unterlassene Hilfe?“

Hintergrund >>> c4f: 1980er Jahre Doping in der BRD

 

 

Die UCI stellte die Zusammensetzung und die Aufgaben der unabhängigen Kommission vor, die sie auf Druck der heftigen Vorwürfe nach Offenlage der Armstrong-Affaire durch die USADA schaffen musste. 30.11.2012:

UCI: ir Philip Otton, Baroness Tanni Grey-Thompson and Malcolm Holmes QC to comprise Independent Commission looking into Lance Armstrong affair

UCI: INDEPENDENT COMMISSION - TERMS OF REFERENCE

 

 

Causa Erfurt: Das Deutsche Sportschiedsgericht veröffentlichte sein Urteil im Falle eines Sportlers, der 2008 im Alter von 16 Jahren mit der UV-Blutbestrahlung behandelt und frei gesprochen wurde. 29.11.2012:

SCHIEDSSPRUCH DIS-SV-SP-11/12

 

 

Die neue Gruppierung Change Cycling Now um Ashenden, Kimmage, Lemond uam. hat nun eine Website mit einer Petition. 29.11.2012:

changecyclingnow.com

velnews: LeMond, Vaughters, Bugno and Boyer to attend Change Cycling Now forum

velonation: LeMond, Vaughters, Boyer and Parisotto amongst new additions to Change Cycling Now group

 

 

Darja Pischtschalnikowa, russische Silbermedaillengewinnerin im Diskuswerfen der OS London, wurde des Dopings mit einem Anabolikum überführt. Die Probe wurde zwei Monate vor den Spielen genommen, damit verliert sie ihre Medaille. 29.11.2012:

sid: Pischtschalnikowa als Dopingsünderin überführt

 

 

Die Auseinandersetzungen um ein deutsches Antidopinggesetz gehen weiter. 28.11.2012:

Berliner Z.: Römisches Recht

sid: Heftige Kritik an Evaluierungsbericht

lto.de: "Schon lange kein totes Recht mehr"

Dt. Bundestag: Evaluation zum Doping-Bekämpfungsgesetz umstritten

>>> Bericht der Bundesregierung zur Evaluation des Gesetzes zur Verbesserung der Bekämpfung des Dopings im Sport (DBVG)

 

 

Niederländische Fahrer waren und sind sauber - zumindest wenn man sie direkt fragt. 28.11.2012:

ad.nl: Enquête over doping: renners antwoorden 'nee'

cn: Dutch riders reply to doping questions

 

 

Die Exergy Development Group gibt ihr Sponsoring des Männer-Exergy Teams wegen der nun offensichtlichen Korruption in diesem Sport auf. 28.11.2012:

velonation: Exergy Development Group pulls sponsorship from men’s professional team

 

 

Der Königlich Belgische Radsportverband (KBWB) legte ein Antidopingprogramm vor, das bis 2014 in Kraft treten soll. U. a. will der Verband Mitglied der MPCC werden und höhere Strafen, wie Auschluss aus dem Nationalteam, durchsetzen. 28.11.2012:

nieuwsblad.be: Wielerbond in actie tegen doping

levif.be: Dopage : la Fédération belge de cyclisme vise la "tolérance zéro"

 

 

Die Kritik an Bjarne Riis in Dänemark geht weiter. Sein Schweigen zu den aktuellen Vorwürfen durch Hamilton und auch Jaksche findet wenig Verständnis. 28.11.2012:

cn: Riis damaging cycling and its credibility, Danish UCI member says

 

 

Change Cycling Now nennt sich eine neue Vereinigung strikter Dopinggegner, die von Dr. Michael Ashenden, Antoine Vayer, Jaimie Fuller, Paul Kimmage und David Walsh ins Leben gerufen wurde. 27./28.11.2012:

velonation: New Change Cycling Now group launched to push for reform of UCI and cycling

cn: Ashenden, Kimmage, Walsh head UCI protest group

sid: "Change Cycling Now": Neuer Gegenwind für die UCI

Hintergrund: c4f: die UCI und Doping: Meinungen/Erklärungen/Forderungen

 

 

Causa Erfurt: Der WDR kann nun behaupten, dass Arzt Franke 'verbotene Blutbehandlungen' durchgeführt hat, die 'bis in das Jahr 2005' zurückgehen. Dies sei eine zulässige Bewertung so das OLG Köln. Das Landgericht Köln hatte in einer ersten Verhandlung anders entschieden. 27.11.2012:

WDR (ots): Berichterstattung in der ARD-Sportschau zu Erfurter Dopingaffäre ist zulässig

 

 

Causa Erfurt: Die NADA wird den Fall des Radsportlers, der Anfang November vom Deutschen Sportschiedsgericht frei gesprochen wurde, vor das CAS bringen. Der Athlet war mit der Methode der UV-Blutbestrahlung vor 2011 (2008) behandelt worden. 26.11.2012:

NADA: NADA zieht vor den CAS

>>> c4f: Eigenblut-Affaire OSP-Erfurt

 

 

Das IOC führte im Sommer erst auf Druck Nachtests mit eingelagerten Proben der OS Athen 2004 durch. Allerdings ist die Zahl sehr gering. 25./28.11.2012:

ARD: Doping - Wirbel um Nachtests von 2004

dradio: "Es muss vorgeschrieben werden, wie nachgetestet wird"

SZ: Fünf Medaillen ohne Wert

 

 

Tyler Hamilton im ZDF-Sportschau-Interview. 24.11.2012:

ZDF: Hamilton: "Armstrong leidet jetzt wie ein Hund"

 

 

Das Deutsche Sportschiedsgericht hat seine beiden Urteile zu Patrik Sinkewitz veröffentlicht, der vom HGH-Missbrauch entlastet worden war auch mit dem Hinweis, ihm sei von der NADA ein gerechtes Verfahren verwehrt worden. Die NADA hat Einspruch vor dem CAS eingelegt. 24.11.2012:

DIS: Rechtsprechung

dradio: "Zu einer effektiven Dopingbekämpfung gehört Transparenz"

 

 

Der italienische Arzt Filippo Manelli wurde auf Grund der Aussagen des Fahrers Leonardo Bertagnolli lebenslang gesperrt. Er hatte dem Fahrer ab 2003 zum EPO-Doping angeleitet. Manelli wird damit untersagt im Sport zu arbeiten. 22./23.11.2012:

CONI: Il TNA inibisce a vita il dottor Filippo Manelli

cn: Italian doctor Filippo Manelli gets life ban

 

 

Die Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport MPCC steht einem möglichen Beitritt des Teams Astana offen gegenüber. Vorsitzender Roger Legeay erklärte, nicht die Vergangenheit sondern die Zukunft sei für MPCC wichtig, die Haltung der Teammanager sei entscheidend. 23.11.2012:

velonation: Legeay states no MPCC approach yet from Astana, but all applicant teams will be considered

cn: Legeay: Clean cycling starts with team managers

 

 

Die französischen Ermittlungen gegen das Team Europcar in Sachen eines möglichen Corticosteroid-Missbrauchs während der Tour de France 2011 wurden eingestellt. 23.11.2012:

le Monde: Cyclisme : vers un classement sans suite de l'affaire Europcar

velonation: No charges for Europcar team after OCLAESP investigation proves ‘fruitless’

 

 

Die IAAF reagierte auf die Dopinganschuldigungen gegenüber kenianischen Läufern und unterwirft sie einem verschärften Testprogramm. 23.11.2012:

FAZ: Kenias Läufer im Visier der Dopingfahnder

 

 

LAOLA1.at Doping-Themenwoche:

Hajo Seppelt im Talk

Doping im Fußball: Beweise, Indizien, Aussagen

Doping: "Natürlich bringt es auch im Fußball etwas"

Ligety: "Vielleicht wurde nur keiner erwischt!"

"Anti-Doping-Brother is watching you"

Spanien dominiert: Ist Doping der Grund dafür?

So funktioniert Gendoping

Die Suche nach dem "sauberen Gral"

Interview mit einem "Vampir"

Jörg Jaksche "Doping ist nicht mit Armstrong verschwunden"

 

 

Die schwedische Film-Dokumentation 'The war on doping' wurde auf dem internationalen Welt-Sportfilm Festival FICTS als bester Film in der Kategorie Sport und Gesellschaft ausgezeichnet. 21.11.2012:

IOC: Doping documentary wins best sports programme prize

 

 

Die Fahrer Vereinigung CPA sieht die UCI durch die Armstrong-Affaire schwer beschädigt. Sie fordert eine unabhängige Kommission, die Dopingkontrollen außerhalb des Verbandes etabliert und fordert Mitspracherecht in jeglicher demnächst geschaffener Kommission. 21.11.2012:

cn: Riders' Association calls for establishment of independent anti-doping commission

 

 

Die European Cycling Union (UEC), der 48 europäische Radsportverbände angehören, übernahm 2 Regeln der Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport (MPCC): Fahrer, die länger als 6 Monate gesperrt wurden, können in den 2 Folgejahren nach der Sperre nicht für Nationalmannschaften nominiert werden und Corticosteroide unterliegen strengen Anwendungsregeln mit 6tägiger (anstelle 15tägiger der MPCC) Rennenpause. Zudem sollen die Verbände den Teams den Beitritt zur MPCC nahelegen. Die UEC versucht in letzter Zeit unter dem Druck des Katusha-Hauptsponsors Igor Makarov an Einfluss zu gewinnen, Katusha Team Manager Andrei Tchmil soll angeblich UEC-Präsident werden und ist gar als Gegenkandidat Par McQuaids im Gespräch. 21.11.2012:

cn: European Cycling Union agrees to MPCC anti-doping proposals

 

 

Helmut Digel, Sportsoziologe und in den 90er Jahren DLV-Präsident, meint in den 60er bis 80er hätten alle Insider über das in einigen Verbänden flächendeckende Doping Bescheid gewusst, auch in der Öffentlichkeit wäre einiges bekannt gewesen. Nach der Wende wird er unklarer, Digel hält sich mit konkreten Aussagen zurück, spricht nur den Run auf die ehemaligen DDR-Trainer an, bei deren Vergangenheit man nicht so genau hinsah. Er bemängelt zwar, dass viele Funktionäre, Ärzte, Trainer im Gegensatz zu den Sportlern nicht belangt worden wären, hält es aber nicht für notwendig, diese Vergangenheit aufzuarbeiten und stellt die Frage, wie man dann denn miteinander umgehen könne. Er selbst stand nicht als Zeitzeuge für die Studie 'Doping in Deutschland...' zur Verfügung. Die Frage, inwieweit die deutsche Dopinggeschichte keine Insider-Angelegenheit (mehr) ist, stellt er sich hier nicht. 21.11.2012:

FAZ: Helmut Digel „Alle wussten vom Betrug im Westen“

FAZ: DOSB weist Digel-Kritik zurück

 

 

Die von Armstrong gegründete Krebsstiftung Livestrong sieht sich Untersuchungen gegenüber. Infrage stehen Spenden, die an Armstrong direkt gingen in gutem Glauben, diese Gelder würden direkt an die Stiftung gehen. Möglicherweise blieben sie jedoch bei Armstrong.

Selena Roberts: Inside Livestrong

 

 

10 Jahre NADA, ein Grund zum Feiern? Eher nicht, zu groß sind die Irritationen, die in letzter zeit von der Nationalen Agentur ausgingen. Nicht endenwollende Personalwechsel, ernstzunehmende Finanzierungsprobleme und unklares, intransparentes Vorgehen in Dopingfragen werfen viele Fragen auf, die sich vor allem Politik und Sportorganisationen stellen lassen müssen. 21.11.2012:

WDR: "Ein Feigenblatt des Sports"

sid: NADA-Hilferuf: „Gummiboot mit wenig Luft“

 

 

Sportärzte sind nicht wegzudenken aus dem Doping-Geschehen. Sie sind fester Teil der Teams und der Athletenbetreuung. Selbst wenn sie nicht selbst aktiv Doping fördern und anwenden, müssten die meisten mitbekommen, wenn ihre Schützlinge nach verbotenen Substanzen greifen. Zudem liegt die Vermutung nahe, dass sie informiert darüber sind, welche Ansprüche und Selbstverständlichkeiten im Umgang mit dem Dopingreglement herrschen. Diese Annahme bestätigt erneut Tyler Hamilton, der aus seiner Profizeit berichtet, wie selbstverständlich in all den Jahren der Umgang mit medizinischen Ausnahmegenehmigungen, insbesondere für Cortisonprodukte, in seinen Teams gewesen sei. Und auch wie selbstverständlich Ärzte des Phonaks Teams, mit dem Anlegen einer Bluttransfusion aushalfen, als einmal Fuentes selbst nicht zur Stelle war. Auch zwei deutsche Teamärzte waren 2004 Teil des Phonal-Teams, Dr. Thomas Klimaschka und Holger Hüring. Klimaschka stand 2012 in Verbindung mit dem Team Katusha. 19./20.11.2012:

WDR-sport inside: "Absolut unglaubwürdig"

FAZ: Hamilton belastet deutschen Arzt

Tagesanzeiger: «Die Ärzte von Phonak wussten, was damals lief»

 

 

Die WADA konferierte über ihre Veränderungen des WADA-Codes, der 2015 in Kraft treten soll. U.a. wird über eine Straferhöhung von 2 auf 4 Jahre in schwereren Fällen beraten als Antwort auf die Streichung der Osaka-Regel des IOC. Die WADA möchte auch Möglichkeiten bekommen, Untersuchungen einleiten zu können in Fällen, wo nationale und internationale Verbände tatenlos bleiben. Aktuelles Beispiel ist Kenia, hier weigert sich offenbar der nationale Leichtathletikverband, trotz Nachhakens der WADA, Untersuchungen einzuleiten aufgrund der massiven Dopingvorwürfe gegenüber Läufern und Ärzten. 18./19.11.2012:

WADA: WADA Foundation Board presented with new draft Code

VeloNews: WADA proposes draft code including stiffer sanctions for cheaters, investigative powers for itself

 

 

Der norwegische Trainer Petar Vukicevik steht unter Verdacht Sportler mit Dopingmitteln versorgt zu haben. Aus den Jahren 2001 bis 2003 liegen Emails vor mit dem Coach von Merlene Ottey, in denen er sich über HGH und Testosteron informieren will. 19./20.11.2012:

dagbladet: Petar Vukicevic permittert etter oppvaskmøte

tensport.com: Norwegian athletics coach suspended on doping suspicions

 

 

Wolfgang Holzhäuser, Geschäftsführer des Fußball-Bundesligavereins Bayer 04 Leverkusen, schlägt vor mit Geldern aus dem reich gefüllten Topf des Fußballes weniger begüterte Sportarten zu unterstützen, auch einen Zuschuss für die NADA hält er für möglich. Er betont jedoch, dass der Fußball bestens kontrolliert werde, hier seien zusätzliche Maßnahmen nicht nötig. Ob diese vorliegenden Kontrollen unter dem Begriff 'intelligente Kontrollen' laufen können, kann bezweifelt werden. Mit der Kontrollrealität in Individualsportarten hat die des deutschen Fußballs wenig zu tun. U.a. handelt es sich überwiegend um Wettkampfkontrollen, die in anderen Sportarten kaum mehr zu positiven Ergebnissen führen und Blutkontrollen gibt es gar nicht. 17.11.2012:

dradio: Statt Brillies für die Spieler mehr Geld für die NADA!

Tagesspiegel: Kein böses Blut

 

 

Causa Erfurt: Noch prüfen WADA und NADA, ob sie Einspruch vor dem CAS einlegen werden gegen den jüngst ergangenen Freispruch eines Sportlers, der die Blutbehandlung vor 2011 erhalten hatte. John Fahey, Präsident der WADA, stellt jedoch klar, dass nach WADA-Lesart diese immer schon verboten war. 17.11.2012:

dradio: Widerspruch vom WADA-Chef

Hintergrund >>> c4f: Eigenblut-Affaire OSP Erfurt

 

 

Das australische Olympische Kommittee will für OS-Nominierungen von Sportlern Erklärungen verlangen, dass sie bislang ohne Doping ihre Ziele erreichten und will bei Lügen harte Strafen einführen. Bereits sanktionierte sollen dagegen starten dürfen, sofern sie ausführlich über ihr Doping ausgepackt haben. Personen des Umfeldes soll ebenfalls eine Teilnahme verwehrt werden. 17.11.2012:

velonation: Tough Australian anti-doping legislation moves closer to becoming official

 

 

Die australische NADA (ASADA) richtete eine Doping-Hotline ein, die sich inbesondere an Radsportler richtet und fordert diese auf ihre Erfahrungen mit Doping zu benennen. 16.11.2012:

ASADA: Cycling investigation - come talk to us

 

 

John Hoberman, bekannt für seine grundlegenden Bücher über Doping im Sport, insbes. auch dessen historische Aufarbeitung, wäre bereit an einer Neustrukturierung mit tragfähigen Antidopingausrichtung der UCI/des Radsports mit zu arbeiten. 16.11.2012:

VeloNews: Hoberman - University of Texas professor explores cultural phenomenon of doping

 

 

Holger J. Schnell, Sportethiker und Mitarbeiter an der Studie 'Doping in Deutschland..." sieht Hinweise in der Entwicklung des Sports, wonach bereits jetzt nur das Leistungsprinzip gilt, vorangetrieben durch eine simple Überbietungslogik mit der Mündung im Doping ohne Rücksicht auf das Menschenmögliche. 16.11.2012:

FAZ: Doping: Selbstverbesserung bis jenseits des Menschlichen?

 

 

Nachdem der dänische Radsportverband keine Möglichkeiten sah die Anschuldigungen von Hamilton und Jaksche gegenüber Bjarne Riis zu überprüfen und diesen zu belangen, will die dänische NADA (ADD) nun prüfen, ob es möglich ist eine investigative Einheit zu bilden, die Dopingstrukturen und -missbrauch untersuchen und aufdecken kann. Hierzu werden internationale Erfahrungen und Beispiele genutzt, eine entsprechende Konferenz wird demnächst in der Schweiz stattfinden. 12./16.11.2012:

VeloNews: Hamilton allegations creating stir in Denmark

sporten.dk: Ny enhed kan fælde Riis

cn: Anti-Doping Denmark considers investigatory unit

 

 

Eine Studie der Loughborough University, Großbritannien, finanziert durch WADA und UNESCO, verglich die Möglichkeiten und Erfolge einer Reihe von Ländern im Antidopingkampf. Dabei scheint die Existenz von Antidopinggesetzen hilfreich im Zusammenspiel zwischen sportrechtlichen und staatlichen Instanzen. Deutschland hatte sich anscheinend an der Umfrage nicht beteiligt. 15.11.2012:

WADA: The use of legislation in relation to controlling the production, movement, importation, distribution and supply of performance-enhancing drugs in sport (PEDS)

 

 

Die WADA begann vor einiger Zeit mit der pharmazeutischen Industrie zusammen zu arbeiten, mit dem Ziel möglichst noch vor der Markteinführung von Medikamenten, die zu Dopingzwecken benutzt werden können, informiert zu sein, um Zahlen über mögliche illegal verwendete Mengen zu erhalten und auch um frühzeitig Nachweisverfahren entwickeln zu können. Eine entsprechende Zusammenarbeit zwischen Antidopinglaboren und Industrie besteht auch in Frankreich. Diese übergreifende Zusammenarbeit wurde auf einer in Paris stattfindenden internationalen Antidoping-Konferenz mit der pharmazeutischen Industrie bestätigt. 12./15.11.2012:

WADA: Paris pharmaceutical conference addresses doping in sport

dradio: Internationale Anti-Dopingkonferenz in Paris

Tagesspiegel: Wada und Pharmafirmen treffen sich in Paris

AFP: Lutter contre le dopage réclame de dépasser le simple cadre sportif

le Monde: Dopage : l'industrie pharmaceutique appelée à s'unir à la lutte

slate.fr: L'avenir de la lutte anti-dopage passe par les labos pharmaceutiques

Hintergrund WADA/NADA Möglichkeiten Kooperationen

>>> KOORDINIERUNG VON ERMITTLUNGEN UND AUSTAUSCH VON INFORMTIONEN UND BEWEISMITTELN ZUR DOPINGBEKÄMPFUNG, Stand 2011

 

 

LiveStrong tilgte Armstrongs Namen aus dem Titel der Krebs-Stiftung, nachdem dieser alle seine Ämter in der von ihm gegründeten Organisation aufgegeben hat. 15.11.2012:

velonation: LiveStrong drops Lance Armstrong Foundation name as USADA report effects continue

sid: Krebshilfe-Organisation Livestrong streicht Lance Armstrong aus dem Namen

 

 

Zwei Sportler, Luiza Galiulina und Hysen Pulaku, die bei den OS in London positiv getestet wurden, sind sanktioniert. 14./15.11.2012:

FIG Disciplinary Commission

sid: London-Dopingsünder Pulaku zwei Jahre gesperrt

>>> Dopingfälle OS London

 

 

Die Athletenkommission der UCI fordert u.a. verschärfte Strafen und bessere Aufklärung und Schulung für die Sportler, eine Sanktionierung von Teams und von Personen aus dem Umfeld der überführten Sportler. 14.11.2012:

UCI: The UCI Athletes' Commission issues recommendations for the future of cycling

 

 

Das BISp reagierte auf die Vorwürfe der Berliner Forscher, wonach deren umfangreicher Forschungsbericht der Forschungsphasen I und II (1950 bis 1990) nicht zur Veröffentlichung frei gegeben worden seien. Das Bundesinstitut legte einen Brief vom 30.5.2012 vor, in dem den berlinern die Freigabe zur Veröffentlichung mitgeteilt wurde. Giselher Spitzer gab an keine Kenntnis von diesem Schreiben zu haben. 13.11.2012:

BISp: BISp bezieht Stellung

BISP: Forschungsprojekt "Doping in Deutschland ..." Freigabe der Berichtstexte durch das BISp

sid: Neue Runde im Streit um Dopingstudie

sid: Vesper weist DLV-Antrag zurück

 

 

Die Stuttgarter rot-grüne Landesregierung hat eine Initiative gestartet zur Verschärfung des Antidopinggesetzgebung. U.a. fordert sie einen Straftatbestand Sportbetrug. 13.11.2012:

Land BW: Landesregierung will strafrechtliche Bekämpfung von Doping im Sport verbessern

swp: Baden-Württemberg will härtere Strafen für Doping

dradio: Stuttgart will "Lex Armstrong"

 

 

Pat Mc Quaid,UCI, wandte sich in einem langen offenen Brief an die Fahrer. Darin beschwört er den Glauben daran, dass die jüngere Generation sauberer fährt als ihre Vorgänger. Er gibt zu, dass es nach früheren Skandalen keine Aufarbeitung des Geschehenen, der Vergangenheit gegeben hätte und verspricht dies in der aktuellen Situation zu ändern. Er preist allerdings auch viele vorbildlichen Projekte und Maßnahmen der UCI an im Antidopingkampf. Als neue Maßnahme kündigt er die Einrichtung einer Antidoping-Hotline an. 13.11.2012:

UCI: Letter from the President to the riders

 

 

Sandro Donati hat ein Buch über Doping in Italien ("Lo Sport del Doping") ab 1980 vorgestellt. 13.11.2012:

olimpiadi: "Lo Sport del Doping": il nuovo libro di Sandro Donati

articolo21: Il Blog di Libera Informazione

 

 

Der DLV stellte für die DOSB-Mitgliederversammlung am 8.12.2012 zwei Anträge zum Thema Doping. Zum einen solle die Versammlung 'Strafschärfungen für die strafrechtliche Dopingbekämpfung, insbesondere die Einführung einer uneingeschränkten Strafbarkeit des Besitzes von Dopingmitteln zu Dopingzwecken im Sport, erweiterte Strafvorschriften gegen den Vertrieb und die Abgabe von Dopingmitteln, die Erhöhung der Strafrahmen für Dopingverstöße sowie eine Kronzeugenregelung' beschließen, zum anderen soll der DOSB seinen jährlichen Zuschuss von gegenwärtig 500.000 auf 1,5 Mio. € erhöhen.

Michael Vesper, DOSB, sprach sich schnell gegen den Finanzierungsantrag aus. 31./12./13.10.2012:

sid: DOSB soll eine Million mehr an NADA zahlen

 

 

Die WADA sieht große finanzielle Probleme auf sich zukommen. 12.11.2012:

cn: WADA funding at critical point in doping war

sid: WADA fordert mehr finanzielle Mittel

 

 

Beitrag des ZDF über das bisherige Scheitern, des Doping-Forschungsprojektes. 12.11.2012:

ZDF: Doping-Aufarbeitung scheitert am Geld/ Anti-Doping-Politik: "Scheinheilig und rational"

 

 

Johannes Weberling, Rechtswissenschaftler an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), wiederholt im Interview seine Einschätzung der Vereinbarung über die Auftragsdatenforschung, dessen Unterzeichnung das BISp von den beiden Forschergruppen des Forschungsprojektes Doping in Deutschland verlangte. Damit werde Zensur ausgeübt und die Freiheit der Forschung beschnitten. Es sei rechtswidrig und damit unhaltbar. 11.11.2012:

dradio: "Wir haben einen Ruf zu verlieren!"

 

 

Einer der Hauptsponsoren des südafrikanischen Radsports, die Netbank, beendet ihr Unterstützung des Teams 360Life nach dem Dopingfall Davis George. 10.11.2012:

cn: Nedbank ends team sponsorship after David George doping positive

 

 

Was läuft an Doping in der Schweiz? Es gibt viele Vermutungen, Gerüchte und alte Geschichten, doch was genau läuft, bleibt im Dunkeln. 10.11.2012:

NZZ: Im Land der fehlenden Beweise

 

 

Mark Fretta, USamerikanischer Triatlet, wurde wegen EPO-Missbrauchs für 4 Jahre gesperrt. U.a. gab das Blutprofil Hinweise. 9.11.2012:

USADA: U.S. Triathlon Athlete, Fretta, Receives Sanction for Anti-Doping Rule Violation

 

 

Benoit Joachim, ehemals Teamkollege Armstrongs, versteht die Aufregung um Armstrong nicht. Er selbst bedauert, dass Angebot Ferraris mit ihm zu arbeiten, nicht angenommen zu haben. Dann hätte er mehr Erfolge gehabt und besser verdient. Den Dopern würde verziehen und sie wären gesund geblieben. 9.11.2012:

Le Quotidien: Cyclisme/ Benoît Joachim: «Je regrette de ne pas avoir travaillé avec Ferrari»

VeloNews: Former Armstrong teammate Benoit Joachim regrets not working with Michele Ferrari

 

 

Lediglich Texte zu einem Themenschwerpunkt (Dopingskandale), die im Rahmen des mit öffentlichen Geldern finanzierten Forschungsprojektes 'Doping in Deutschland' von der Gruppe der Universität Münster verfasst wurden, sind bislang offen zugänglich, werden allerdings nicht erkennbar diesem Forschungsprojekt zugeordnet. Weitere Texte sind nur zu hohen Kosten erhältlich. Zusammenfassungen von Ergebnissen, die bei den öffentlichen Präsentationen an die Besucher verteilt wurden, wurden danach nicht veröffentlicht.

Dopingskandale in der alten Bundesrepublik - Öffentlicher Diskurs und sportpolitische Reaktionen >>> Die Brustmann-Affäre, Der erste deutsche "Dopingtote": Jupp Elze, Die "Kolbe-Spritze", Tod durch Multiorganversagen: Birgit Dressel, Moralische Ächtung und Symbolpolitik?

Zeitschrift Sportwissenschaft: Der Dopingdiskurs der 1950er und 1960er Jahre in den Leitmedien Der Spiegel und Die Zeit

Zeitschrift Sportwissenschaft: Die 1960er Jahre als Formationsphase von modernem Doping und Anti-Doping

 

 

Die Berliner Forschungsgruppe um Giselher Spitzer wiederholte ihre Vorwürfe vor allem gegenüber dem BISp, wonach sie durch weit überzogene und rechtlich nicht haltbare Datenschutzbestimmungen und fehlender finanzieller Mittel wesentlich behindert wurden. Offen wurde darüber spekuliert, dass der Verdacht besteht, Akten und Dokumente seien gezielt vernichtet worden. Ein über 800 Seiten-Bericht läge vor, wurde aber unter Verschluss gehalten. Die Jahre 1990 bis heute hätten kaum mehr bearbeitet werden können. 8./.9.11.2012:

FAZ: Knebelvertrag für Forscher?

Bad. Z.: Sind Doping-Akten gezielt vernichtet worden?

Bad. Z.: Leitartikel: Staatsdoping "light"

nd: Verschlüsselte Wahrheiten

WAZ: Umstrittenes Doping-Projekt nach drei Jahren gescheitert

 

 

Die Anträge der SPD - Strukturreform der NADA und Bekämpfung von Doping an Olympiastützpunkten und anderen Einrichtungen - wurden im Bundestagsplenum diskutiert und mit der Mehrheit von CDU/CSU und FDP abgelehnt. 8.11.2012:

Dt. Bundestag Plenarprotokoll 204. Sitzung

Zusammenstellung der Anträge und Plenarprotokollauszug

 

 

Causa Erfurt: Die Unklarheiten und Merkwürdigkeiten in der deutschen Einschätzung der Methode der UV-Bestrahlung von Blut nehmen kein Ende. Nachdem das Deutsche Sportschiedsgericht in einem Fall geurteilt hatte, die Methode sei vor 2011 rechtens gewesen und die NADA danach von einem Grundsatzurteil sprach, meint nun DIS-Generalsekretär Bredow, es sei lediglich eine Einzelfallentscheidung gewesen. 8./10.11.2012:

spiegel-online: Urteil für Sportschiedsgericht eine Einzelfallentscheidung

dradio: Unveröffentlichte Urteile

>>> c4f-Hintergrundinfos: Causa Erfurt

 

 

Richard Pound hätte erwartet, dass die UCI sich wegen der Bildung der Untersuchungskommission an die WADA wendet, doch dem stand wohl die bestehende gespannte Beziehung zwischen UCI und WADA entgegen. Mit dem von der UCI benannten Vorsitzenden Coates, Mitglied des IOC ebenso wie Hein Verbruggen, der Teil der Untersuchung ist, könnte es Interessenkonflikte geben, muss es aber nicht. 8.11.2012:

cn: Pound: The appointment of Coates is troubling

 

 

Der Australische Sportminister kündigte eine Untersuchung des Australischen Radsportverbandes unter Vorsitz eines ehemaligen höchsten Richters in Sachen Doping an. 8.11.2012:

the oar: Lundy hopes for speedy cycling review

cn: Federal Government announces review into Cycling Australia

 

 

SKINS International Trading, langjähriger Ausrüster von Radsportteams, Fahrern und Verbänden hat nun ebenfalls, wie Kimmage, rechtliche Schritte gegen McQuaid und Verbruggen eingeleitet und verlangt Schadensersatz von Hein Verbruggen und Pat MC Quaid. Der Firma sei durch die Enthüllungen im Fall Armstrong und die damit verbundenen Erkenntnisse über die fehlende Antidopingpolitik der beiden Funktionäre ein Schaden von 2 Mio Dollar entstanden. Vertrauen in die Schaffung einer unabhängigen Aufklärungskommission sei unter der Leitung der UCI nicht vorhanden. 22 Jahre hätten nur zwei Personen die Leitung des Verbandes inne gehabt und SKINS sehe beide direkt verantwortlich für die vorhandene Kultur des Vertuschens. In einem Nachtrag reagierte SKINS auf Kritik und betonte, dass alles Geld, das über die Klage zurück fließen könnte, in sauberen Radsport ginge. 4./7.11.2012:

SKINS: he UCI. Why our hand has been forced into taking legal action.

Letter of Demand

velonation: Skins launches legal claim against UCI chiefs for two million US dollars

SKINS: If you think SKINS is wrong to sue the UCI, read this.

 

 

Der Niederländische Radsportverband setzt eine eigene Untersuchungskommission ein, die ab dem 30.11.2012 u.a. herausfinden soll, ob es in den Niederlanden eine Dopingkultur gab und gibt und konkrete Empfehlungen erarbeiten wird. 7.11.2012:

KNWU: KNWU stelt onderzoekscommissie in.

cn: Dutch cycling federation to launch anti-doping investigation

 

 

John Coates, Präsident des Austalischen Olympischen Kommittees und Vorsitzender des CAS wurde von der UCI beauftragt, die Untersuchungskommission zusammen zu stellen, die den USADA-Bericht über Armstrong analysieren und Empfehlungen erarbeiten soll.

Gleichzeitig kündigte die UCI an, mit allen Stakeholdern ab 2012 Beratungen dahingehend führen zu wollen, wie der Radsport weltweit gefördert und in die Zukunft stabilisiert wird. 7.11.2012:

UCI: Update on the Composition and Membership of the Independent Commission

UCI: UCI announces stakeholder consultation

VeloNews: UCI asks Aussie Olympic chief to name investigative panel

 

 

Die deutschen Sportverbände müssen keine Rückzahlung von Fördermitteln des Jahres 2011 aufgrund ungenügender Einhaltung von Dopingbestimmungen rechnen. 7.11.2012:

dradio: Irritationen trotz weißer Weste

 

 

Ein Teil der Studie Doping in Deutschland, 3. Phase 90er Jahre bis heute, vorgestellt, stieß jedoch auf wenig Interesse. Das Fehlen der Berliner Forscher und deren Ergebnisse sowie die Gründe davor, beherrschten die Diskussion. 6.11.2012:

BISp: Projektinformationen, verteiltes Skript

DOSB: „Doping in Deutschland“: Forscher präsentieren Zwischenergebnisse

Berl. Z.: Kofink: „Es sollte viel unter den Teppich gekehrt werden“

ND: Das Interessanteste fehlt

FAZ: Technischer K.o.

dradio: Umstrittene Ergebnispräsentation "Doping in Deutschland"

Bad. Z.: Deckel drauf und ruhig sein

spiegel-online: Viel Ärger, wenig Erkenntnis

taz: Vereinigtes Doping-Deutschland

 

 

Thomas Dekker gestand gegenüber Teamleiter Vaughters und der WADA, dass er 2008 zusammen mit weiteren Fahreren (Michael Rasmussen, Denis Menchov, Michael Boogerd, Joost Posthuma, Pieter Weening), des Teams Rabobank regelmäßig zwecks Bluttransfusionen nach Wien zu Humanplasma gefahren ist. 6.11.2012:

hln.be: Vaughters: "Thomas Dekker gebruikte bij Rabobank ook bloedtransfusies"

 

 

Russland suspendierte einige Sportler wegen positiver Tests. 6.11.2012:

Xinhua: Russia suspends athletes for doping

 

 

Michele Scarponi, Lampre-ISD, wurde wegen Kontakten zu Michele Ferrari von seinem Team suspendiert. 6.11.2012:

cn: Scarponi suspended by Lampre-ISD after links to Dr. Ferrari

 

 

David George, MTB Südafrika, wurde positiv auf EPO getestet. 6.11.2012:

cn: Former Armstrong teammate, George fails EPO test

 

 

Ulrike Spitz, einige Jahre bei der NADA für Kommunikation und Prävention zuständig, zeichnet ein düsteres ja unwürdiges Bild, dass die deutsche Politik einschl. Sport in Bezug auf die NADA abgibt. 6.11.2012:

Berl.Z.: Warum die Nada nicht effektiv arbeiten kann

 

 

Den Griff nach Schmerz- und Erkältungsmitteln unter Freizeitsportlern finden nach einer von der Techniker Krankenkasse in Auftrag gegebenen Umfrage über 60% der Befragten unter 25 Jahren für völlig in Ordnung, viele greifen selbst regelmäßig danach. Nahrungsergänzungsmittel sind ebenfalls akzeptiert. Ein Problembewusstsein existiert nicht.

TK: TK-Report Sport-Umfrage: Mit Tabletten über die Leistungsgrenze

 

 

2011 erschien ein in den USA viel beachtetes Buch über die Entwicklung von EPO und den damit verbundenen Geschäftsgebaren der zwei Pharmakonzerne Amgen und Johnson & Johnson, die ohne Rücksicht auf die Gesundheit von Patienten, nur zu Gunsten des eigenen Profits agierten. Deutlich wird auch, wie es möglich sein konnte, dass große Mengen EPO in den Dopingkreislauf, insbesondere den Radsport kommen konnten. Dass Amgen Titelsponsor der Kalifornien-Rundfahrt wurde, passt so gesehen bestens. 5.11.2012:

cn: Armstrong's fraud paralleled EPO-makers' feud

 

 

Tom Lund, Präsident des Dänischen Radsportverbandes, fordert den Rücktritt von UCI-Ehrenpräsident Hein Verbruggen, wegen der an die UCI gegangenen Zahlungen von Armstrong. 5.11.2012:

velonation: Danish Cycling Union chief Lund: Danish Cycling Union chief Lund: ‘We think that Verbruggen must resign’

 

 

David Howman, WADA sieht durch die Armstrong-Affaire und damit verbundene Erkenntnisse die Glaubwürdigkeit der WADA nicht gefährdet. Von Seiten der Agentur habe man im Laufe der Jahre unternommen, was möglich gewesen sei, habe sich auch mit der UCI angelegt, die uneinsichtig war und kontra war, zudem mit Klagen antwortete. 5.11.2012:

cn: Howman: WADA's credibility not in question in Armstrong aftermath

weitere Infos c4f: die UCI und Doping

 

 

Tyler Hamilton erneuerte und präzisierte seine Aussage, wonach Bjarne Riis ist mir Fuentes zusammen gebracht hat. Zudem widerspricht er scharf Jens Voigt, der meinte, nie etwas von Doping im Peloton und speziell bei Riis mitbekommen zu haben. 4.11.2012:

B.T.: Riis' trofaste læge forlader holdet

velonation: Hamilton contradicts Riis' insistence that Danish team owner never met Fuentes

sid: Hamilton bezichtigt Voigt der Doping-Lüge

velonation: Danish Cycling Union chief Lund:... states Riis should leave cycling if he lied about Fuentes

 

 

Causa Erfurt: Das Sportschiedsgerichtsurteil wonach die Behandlungsmethode mit UV-bestrahltem Blut vor 2011 nicht verboten gewesen sei, löst vielerorts Kopfschütteln aus, ebenso wie die Reaktion der NADA, die das Urteil gut zu heißen scheint, obwohl sie die Klägerin war und die WADA klar festgestellt hatte, dass die Methode nach dem WADA-Code schon immer verboten war. Auch Dagmar Freitag (SPD), Mitglied des Sportausschusses und des Aufsichtsrates der NADA zeigt hierfür Unverständnis und unterstellt der Agentur fehlende Effizienz. Um einen Vergleich mit der zur Zeit hoch gelobten USADA ziehen zu können, hätte sie nun Trevis Tygart eingeladen vor der NADA über die Arbeit der amerikanischen Agentur zu berichten. 3./4.11.2012:

dradio: Alles in Frage gestellt

dradio: Hajo Seppelt: "Sie müssen abtreten"

dradio: "Nada hat nicht den nötigen Biss"

 

 

In der kommenden Woche werden an zwei unterschiedlichen Tagen und Orten Ergebnisse des BiSp/DOSB-Forschungsprojektes vorgestellt werden. Das Projekt scheint gescheitert, nachdem nur noch die Forschergruppe aus Münster im ursprünglichen Rahmen agiert. Die Berliner Gruppe hatte sich aufgelöst, berichtet nun aber trotzdem über ihre Ergebnisse. Dabei klingt durch, dass neben finanziellen Schwierigkeiten vor allem juristischen Hürden und Behinderungen in Bezug auf Akteneinsicht seitens verschiedener Verbände den Erkenntnisgewinn stark trübten. Der organisierte Sport scheint dicht gemacht zu haben. Dass ihm dies zum Ruhme gereicht, darf bezweifelt werden. 2.11.2012:

der westen: Verhinderte Doping-Aufklärung: 500.000 Euro-Projekt versinkt im Chaos

Hintergundinformationen Deutschland Doping-Geschichten(n)

 

 

Im Zuge der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Padua um Arzt Michele Ferrari werden vielfältige Finanztransaktionen und PCs unter die Lupe genommen. Nun scheint belegt zu sein, auch durch Emails, dass Alexander Vinokourov seinen Sieg des Rennens Lüttich-Bastogne-Lüttich im Jahr 2010 von Alexander Kolobnew für 150.000 € erkauft habe. Die UCI ist eingeschltet. 3.11.2012:

corriere della sera: Le email dei ciclisti sulla gara truccata

sid: Staatsanwälte werfen Winokurow Sportbetrug vor

 

 

Die Absichten Bruyneels, Del Morals und Martis je eigene Sportgerichtsverfahren vor der USADA anzustreben und gegen die ansonsten ausgesprochenen lebenslangen Sperren an zu kämpfen, werfen einige Fragen auf. Insbesondere Bruyneels Motive sind schwer zu verstehen, riskiert er damit doch sich und Armstrong sowie andere des ehemals gut funktionierenden Netzwerkes noch schwerer zu belasten, als durch die vorliegenden Ermittlungen bereits geschehen. 3.11.2012:

VeloNews: Analysis: Bruyneel’s arbitration proceeding could give USADA the power to subpoena witnesses, including Armstrong

 

 

Causa Erfurt: Laut Deutschem Sportschiedsgericht ist die UV-Behandlung von Blut vor dem 1.1.2011 laut WADA-Code nicht verboten gewesen. Ein Radsportler, der vor 2011 von Arzt Franke entsprechend behandelt worden war, wurde freigesprochen. Damit urteilte der Richter entgegen der Einschätzung der WADA, die nun vor das CAS gehen könnte ebenso wie die NADA, die dies aber wohl nicht machen wird. 2.11.2012:

NADA: Fall Erfurt: Vor 2011 kein Regelverstoß

>>> c4f-Hintergrundinfos: Causa Erfurt

 

 

Die WADA wird das Armstrong-Urteil sowie die Urteile gegen die Zeugen, die 6-monatige Sperren erhielten, nicht vor dem CAS anfechten. Nach sorgfältiger Prüfung, auch durch einen unabhängigen Gutachter, sei an der Arbeit der USADA nichts zu beanstanden. Damit wird auch die Überschreitung der 8-Jahres-Verjährungsgrenze übernommen. 2.11.2012:

WADA: WADA confirms it will not appeal USADA reasoned decision in Lance Armstrong case

velonation: Howman: ‘Zero tolerance just leads to Omerta all over again’

velonation: WADA rules out appeal against six month sanctions for USADA witnesses

 

 

Das Australische Olympische Komittee (AOC) wird voraussichtlich Sportler, Trainer und Funktionäre nur noch dann für Olympischen Spiele nominieren, wenn sie eine juristisch gültige Erklärung abgeben, in der sie versichern, nicht gedopt zu haben. Bei falschen Angaben könnten hohe Strafen folgen. 2.11.2012:

brisbanetimes: Olympians to sign no doping stat dec: AOC

 

 

Die niederländische Provinz Drenthe zieht ihr Angebot an die Vuelta zurück. Für 2015 war deren Start in Emmen mit einem Teamzeitfahren geplant. Nun will die die Provinz nach den Armstrong-Enthüllungen nichts mehr mit dem dopingverseuchten Radsport zu tun haben. 1.11.2012:

cn: Drenthe pulls support of Vuelta bid over doping

velonation: Armstrong scandal causes Drenthe region to withdraw support from Vuelta 2015 start

 

 

Bayer Leverkusen geht vor den CAS, nachdem die UEFA den Verein mit einer Geldstrafe belegt hatte wegen mangelhafter whereabout-Meldungen für seine Spieler. Es gelten hier keine Individualmeldungen sondern Grundlage ist die Meldung von Mannschaftsaktivitäten (NADA, UEFA). 1./4.11.2012:

AP: Leverkusen goes to CAS over UEFA anti-doping fine

FAZ: Wirbel um Verstoß gegen Doping-Meldepflicht

 

 

Dopingkontrollen bei Amateurrennen sind auch in den USA selten. Nun gründen sich Initiativen, die Gelder einsammeln werden, mit denen die USADA Kontrollen bei Amateuren durchführen kann. Auch der USamerikanische Radsportverband will hier zunehmend aktiv werden. 1.11.2012:

cn: USA Cycling to increase domestic anti-doping efforts

 

 

Paul Kimmage hat einen Strafantrag stellen lassen zu Lasten von Pat Mc Quaid, Hein Verbruggen und Unbekannt wegen Verleumdung seiner Person und Betrugsverdacht. 1.11.2012:

cyclismas: Paul Kimmage shows that the best defense is a good offense

velonation: Kimmage speaks about his legal action, says McQuaid and Verbruggen need to be removed immediately

RPO: Ex-Radprofi verklagt UCI-Spitze

VelNews: aul Kimmage finds best defense is a strong offense

 

 

Matt White wurde als Sportlicher Direktor beim Team Orica GreenEdge entlassen, nach dem er im Zuge der Erkenntnisse in der Causa Armstrong Doping eingeräumt hat. Gleichzeitig gab das Team bekannt, dass die unabhängige erfahrene Antidoping-Beraterin Nicki Vance dafür Sorge trägt, dass das Teams das bestmögliche Antidopingprogramm erhält und dass alle Teammitglieder auf mögliche Dopingverbindungen hin untersucht werden um Fragen der Öffentlichkeit beantworten zu können. 1.11.2012:

velonation: White sacked from Orica GreenEdge role due to US Postal Service doping

cn: Orica-GreenEdge's 'Vance Review' to hopefully conclude July 2013

 



zurück


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum