Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

doping-news, aktuelle Nachrichten


 

aktuelle Nachrichten rund um Doping

C4F-dopingnews-Archiv: Auf C4F-erwähnte Nachrichten/Meldungen ab 2004 sowie umfangreiche Hintergrundinformationen lassen sich über die Suchfunktion (rechts oben) per Stichworte finden

 



Olympia 2012 / Dopingfälle:



Friedhard Teuffel, 12.8.2012
"Jacques Rogge, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, verteidigt jedoch das Kontrollsystem: „Man darf nicht vergessen, dass wir schon 117 Fälle hatten von April bis zur Eröffnung des olympischen Dorfs. Und auch die Fälle, die wir hier hatten, zeigen, dass das System funktioniert.“"


Darja Pischtschalnikowa, russische Silbermedaillengewinnerin im Diskuswerfen der OS London, wurde wegen Dopings mit einem Anabolikum überführt. Die Probe wurde am 20.5.2012 genommen. Sie wurde für im April 2013 wegen Dopings im Wiederholungsfall für 10 Jahre Gesperrt. 8.12.2012/30.4.2013:

sid: IAAF sperrt Diskus-Olympiazweite Pischtschalnikowa

sid: Zehn-Jahres-Sperre für Pischtschalnikowa

 

Die türkische Weitspringerin Karin Mey Melis wurde während der OS aus dem Finale genommen, als bekannt wurde, dass sie im Vorfeld der Spiele positiv (Testosteron?) getestet worden war. Sie wurde für 2 jahre gesperrt. 18.9./20.12.2012:

AP: Athlete pulled from Olympic final for doping

sid: Weitspringerin Mey Melis zwei Jahre gesperrt

 

Der weißrussischen Kugelstoßerin Nadzeya Ostapchuk wurde ihre in London gewonnene Goldmedaille wegen Dopings mit anabolen Steroiden aberkannt. 13.8.2012:

IOC: IOC withdraws gold medal from shot put athlete Nadzeya Ostapchuk

 

Die syrische 400m Hürdenläuferin Ghfran Almouhamad wurde während der OS am 3.8. positiv auf das Stimulanz Methylhexaneamin getestet und disqualifiziert. 11.8.2012:

espn: Ghfran Almouhamad DQ'd for doping

 

Der französische 5000m-Läufer Hassan Hirt musste wegen EPO-Dopings die Olympia.Mannschaft verlassen. Die Kontrolle wurde am 3. August vorgenommen. 10.8.2012:

L'Express: JO 2012. Dopage: un athlète français contrôlé positif à l'EPO

 

Alex Schwazer, italienischer Olympiasieger von Peking über 50 km Gehen, wurde Ende Juni positiv auf EPO getestet und jetzt von den OS ausgeschlossen. Im April 2013 erhielt er eine Sperre über drei-einhalb Jahre. 6.8.2012/23.4.2013:

sid: Geher-Olympiasieger Schwazer gedopt

sid: Lange Sperre für Peking-Olympiasieger Schwazer

 

Der US-amerikanische Judoka Nicholas Delpopolo wurde nach einem positiven Befund von Cannabis von den OS ausgeschlossen. 6.8.2012:

sport1: Delpopolo ausgeschlossen

 

Dem kolumbianischen 400-Meter-Läufer Diego Palomeque Echevarria und der brasilianische Ruderin Kissya Cataldo wurden in vorolympischen Trainingskontrollen positiv getestet. 4.8.2012:

dpa: Zwei Athleten positiv getestet

Palomeque wird für 2 Jahre gesperrt. 29.1.2013: sid: Kolumbianer Palomeque war vor Olympia gedopt

 

Dem marokkanischen 1500-Meter-Läufer Amine Laalou wurde von der englischen Polizei die Einreise nach London verweigert, da er seit dem 20. 7. durch einen positiven Test unter Dopingverdacht steht. Es soll jedoch schon früher Hinweise auf Doping, die der IAAF und der WADA vorliegen, gegeben haben. 3.8.2012:

RPO: Laalou wegen Doping ausgeschlossen

kurier.at: Doping: Vojta wundert sich über Verband

 

Der weißrussische Hammerwerfer Iwan Tichon musste angeblich auf Druck des IAAF London verlassen, da ihm bei den Nachtests von Proben der Spiele 2004 Doping vorgeworfen wird. Ihm wurde im März 2013 durch Nachtests von Proben der WM 2005 Doping nachgewiesen. 3.8.2012:

dpa: Doping-Verdacht gegen Hammerwerfer Tichon

 

Die russische Bahnradfahrerin Viktoria Baranowa wurde vor Olympia mit Testosteron überführt und musste London verlassen. 3.8.2012:

stern.de: Russische Radfahrerin Baranowa positiv bei Doping-Test

 

Hammerwerferin Marina Marghieva aus Moldawien wurde aufgrund einer positiven Dopingprobe auf das anabole Steroid Stanozolol ausgeschlossen. (Die moldawische Diskuswerferin Natalia Artyk wurde ebenfalls in der A- und B-Probe auf Stanozolol positiv getestet, ist aber nicht in London dabei.). 3./6.8.2012:

sid: Hammerwerferin aus Moldau positiv getestet

sport365.fr: Deux Moldaves contrôlées positif

 

Die Sprinterin Tameka Williams aus St. Kitts und Nevis wurde positiv getestet. 29.7.2012:

dpa: Sprinterin aus St. Kitts & Nevis gesperrt

 

Die usbekische Turnerin Luisa Galiulina wurde positiv auf das Diuretikum Furosemid getestet. 29.7.2012:

dpa: Doping? Turnerin positiv getestet

FIG Disciplinary Commission

- für 6 Monate, 14.11.2012

 

Der albanische Gewichtheber Hysen Pulaku wurde positiv auf anabole Steroide getestet. 28.7.2012:

sportal.de: Albanischer Gewichtheber Pulaku von Olympia ausgeschlossen

sid: London-Dopingsünder Pulaku zwei Jahre gesperrt, 15.11.2012

 

Zwei Hindernisläufer konnten in Verbindung mit Doping nicht an den OS teilnehmen. Der Franzose Nordine Gezzar wurde positiv auf EPO getestet und der Spanier Angel Mullera steht unter Verdacht mit einem Arzt EPO-Doping (2 Varianten) abgesprochen zu haben. Das CAS entschied jedoch , dass Mullin starten kann.

Gezzar wurde schon im August 2012 für 8 Jahre wegen wiederholten Dopings für 8 Jahre gesperrt. 20.7./1.8.2012/28.8.2012:

sid: Zwei Athleten wegen Dopingverdacht gestrichen

l'Equipe: Mullera soupçonné de dopage

CAS: CAS AD HOC DIVISION: DECISION IN THE CASE OF Angel Mullera

l'equipe: Gezzar suspendu 10 ans

 

Hochspringer Dimitris Chondrokoukis (Griechenland), Diskuswerfer Zoltan Kövago (Ungarn) sowie die beiden türkischen Gewichtheber Fatih Baydar und Ibrahim Arat wurden wegen Dopings nicht zu den Spielen zugelassen. 26.7.2012:

sid: Chondrokoukis und Kövago nicht in London

 

Die marokkanische 1.500-Meter-Läuferin Mariem Alaoui Selsouli wurde wegen des Nachweises des Diuretikums Furosemid vorläufig suspendiert. 25.7.2012:

spox.com: Leichtathletik-Weltverband suspendiert Selsouli

 

Die IAAF gab vor den Spielen 9 Dopingfälle bekannt, die allerdings schon länger zurück liegen, aber erst vor den Spielen kommuniziert wurden. 25.7.2012:

IAAF: Re-analysis of 2011 IAAF World Championships samples finds three further cases of doping

IAAF: Six new athletes sanctioned under the IAAF Athlete Biological Passport programme

 

Vier kenianische Langstreckenläufer wurden innerhalb weniger Tage positiv getestet. Darunter auch potentielle Olympiateilnehmer. 25.7./6.8.2012:

ARD: Doping-Alarm in Kenia: Vier Fälle in drei Tagen

sportschau.de: Topläufer aus Kenia gesteht in der ARD Doping

 



August 2012

Die USADA wird in nächster Zukunft einen Teil seines Armstrong-Dossiers veröffentlichen, möglicherweise in Kooperation mit der UCI. Die vollständigen Unterlagen müssen noch zurück gehalten werden, da sie Teil des Belastungsmaterials gegen Johan Bruyneel, Pedro Celaya und Pepe Marti sind, deren Verfahren voraussichtlich Ende des Jahres stattfinden. Die USADA betont, dass sie keinen Zugriff auf die von Jeff Novitzky im Namen der US Food and Drug Administration (FDA) durchgeführten Ermittlungsergebnisse trotz Nachfrage bekommen habe. Sie habe eigenständig recherchiert. 31.8.2012:

BBC: Lance Armstrong: Usada will reveal doping evidence

 

 

Warum äußern sich so wenige Fahrer und Offizielle des Radsports über den Fall Armstrong? 31.8.2012:

cn: The United States of Omerta

 

 

Die Diskussion um die Glaubwürdigkeit der Dopingvorwürfe gegen Armstrong und dessen Verurteilung durch die USADA offenbart tiefe Gräben. Ein Beispiel ist die Meinung des bekannten britischen TV-Kommentators Phil Liggett auf der einen Seite und die Antwort darauf von Michael Ashenden. 27./30.8.2012:

ballz.co.za: Ballz speak to Phil Liggett about Lance Armstrong being stripped of ti

velonation: Liggett generates controversy with claims Armstrong investigation witnesses were bribed

nyvelocity.com: an open letter from Michael Ashenden: A Filthy Business Indeed

 

 

Die marokkanische Antidoping-Organisation "Association Marocaine de Sensibilisation contre le dopage (AMSD)" hat eine Klage eingereicht mit dem Ziel Dopingermittlungen in der marokkanischen Leichtathletik durchzuführen. Es liegen öffentliche Aussagen vor, die nahe legen, dass Doping innerhalb der Leichtathletik systematisiert ist. Dopingfälle vor den Olympischen Spielen unterstützen diese Ansicht. 30./31.8.2012:

AFP: Maroc: une association réclame une enquête sur le dopage dans l'athlétisme

>>> Die AMSD-Pressemitteilung/Erklärung

Hintergrundinformationen:

slateafrique.com: Le dopage, malédiction de l’athlé marocain

yabiladi.com: Dopage des Marocains aux JO : La pression monte pour le gouvernement

Artikel zur AMSD und dessen Präsident Karam Lahcen dlf, 13.11.2011: "Viel stärker als ein Gesetz“

 

 

Vorstandsmitglied Sören Svenningsens (47 Jahre alt) des dänischen Radsportverbandes und von Clearidium, Damsgaards Antidoping Unternehmen, wurde bei einem Seniorenrennen positiv auf Testosteron und Corticosteroide getestet. 29.8.2012:

velonation: Danish Cycling Union shocked after board member tests positive

 

 

Arzt Andreas Schmid akzeptierte einen Strafbefehl der Freiburger Staatsanwaltschaft über 90 Tagessätze wegen Versorgung mit EPO. Wenn die erste Meldung über den Strafbefehl vom 19.8. zutrifft, handelt es sich hierbei um die Versorgung des Fahrers Christian Werner, der laut Einstellungsverfügung (S. 5) an 5 Tagen jeweils eine Packung erhielt, die er sich selbst injizierte. 28.8.2012:

Bad. Z.: Ex-Telekom-Mediziner Schmid akzeptiert Strafbefehl wegen Epo

 

 

Der französische Hindernisläufer Nour-Eddine Gezzar, wurde wegen Dopings im Wiederholungsfall für 10 Jahre gesperrt. 28.8.2012:

AFP: Dopage: Gezzar suspendu 10 ans

 

 

Für Paul Kimmage ist mit Lance Armstrongs erst ein Anfang gemacht, bedeutend wird sein, ob andere wichtige Personen belangt werden und vor allem wie sich die UCI weiter verhalten wird und ob deren Verhalten und Einflussnahmen der Vergangenheit offen gelegt werden können. Kimmage selbst wird noch von der UCI gerichtlich belangt wegen dessen Dopingberichterstattung. 25./27.8.2012:

velonation: Paul Kimmage Interview: Armstrong, the UCI and the true winners of those Tours

cn: Kimmage: UCI needs root and branch surgery

 

 

Fahrer Christophe Bassons, hatte sich 1999 öffentlich gegen Doping ausgesprochen. Danach hatte er im Peloton, auch mit Unterstützung von Armstrong einen schweren Stand. Heute arbeitet er in der Dopingprävention. 27.8.2012:

le Monde: Christophe Bassons : "En hiver, je distançais Richard Virenque dans les côtes"

 

 

Tim Meyer, Arzt der DFB-Nationalmannschaft sieht im Fußball keinen Schmerzmittelmissbrauch. Damit steht er im Widerspruch zu anderen Erkenntnissen und Aussagen, z.B. auch zu Fifa-Chefarzt Jiri Dvorak. Die Dopingdefinition für Medikamente möchte Meyer wie schon früher darauf beschränkt sehen, ob diese leistungssteigernd sind. Doping insgesamt sei im Fußball kein großes Problem.

Bayer Leverkusens Mannschaftsarzt Karl-Heinrich Dittmar sieht auf seiner Vereinsebene auch keine Probleme und keinen Handlungsbedarf. 23.8.2012:

die Zeit: "Mich hat noch kein Sportler nach Dopingmitteln gefragt"

RP-online: Hausapotheke für Bayer-Profis

Weitere Informationen c4f: Schmerzmittel / Medikamentenmissbrauch im Fußball

 

 

Travis Tygart, USADA, erklärte, dass man Armstrong im Falle eine Kooperation die Reduzierung der lebenslangen Sperre und auch die Einhaltung der 8Jahres-Verjährungsfrist angeboten hätte bzw. anbietet. Die nun verhängte Sanktion sei regelkonform und muss weltweit anerkannt werden, sofern nicht vor dem CAS Einspruch erhoben wird. 27.8.2012:

USAtoday: USADA: Armstrong could have kept 5 Tour de France titles

dpa: «USA Today»: USADA macht Armstrong Angebot

 

 

Thibault de Montbrial, Anwalt von David Walsh und Pierre Ballester sowie von SCA Promotions 2005 erklärte, dass 2005 während der Tour am zweiten Ruhetag in Pau im letzten Moment eine Razzia beim US Team von Unbekannt verhindert wurde. Hintergrund sollen Informationen aus Italien über ein Doping-Netzwerk gewesen sein, die auch Armstrongs Team betrafen. 26.8.2012:

JDD: "En 2005, une perquisition a été empêchée sur le Tour"

SZ: 20 Minuten, um den Schwindel zu vertuschen

 

 

SCA Promotions und die Sunday Times prüfen nun, ob sie nach dem USADA-Urteil gegen Armstrong vorgehen können. Die Zeitung wurde aufgrund von D. Walsh Buch L. A. Confidentiel von Armstrong verklagt und hatte eine hohe Summe zu bezahlen, SCA musste nach einem langen Schiedsverfahren, in dem Armstrong kein Doping nachgewiesen wurde trotz einiger Zeugen, eine hohe Summe auszahlen. 25.8.2012:

velonation: Armstrong case: Sunday Times and SCA Promotions considering options

 

 

2009 gab es den Vorschlag Blutproben von Fahrern, auch von Lance Armstrong, einzufrieren und diese dann später mit einem validierten Platicizer-Test nachzukontrollieren. Damit hätte man Hinweise auf Eigenblutdoping erhalten. Platicizer lösen sich aus Blutbeuteln und gehen in das gespeicherte Blut über. Der Vorschlag wurde abgelehnt, da angeblich nicht mit dem WADA-Code kompatibel. 25.8.2012:

wsj: Officials Pursued Armstrong for Years

 

 

Michel Rieu, Mitglied der französischen Antidoping-Agentur, beschreibt warum es Armstrong über die Jahre gelang sauber durch alle Kontrollen zu kommen. So habe er früh während der Wettkämpfe mit Mikrodosen gearbeitet. Zudem sei er wahrscheinlich immer rechtzeitig über angesetzte Kontrollen informiert gewesen. Er habe z. B. 2009 alles so organisieren können, dass ihm wenigstens 20 Minuten zur Verfügung standen, während denen er vorbereitete Manipulationen an Blut und Urin vornehmen konnte. 24./25.8.2012:

le Monde: Interview Michel Rieu: "Lance Armstrong a été prévenu avant tous les contrôles"

velonation: AFLD claims Armstrong was regularly tipped off about tests

 

 

Gegen Arzt Michele Ferrari, der in Italien seit Jahren Behandlungsverbot hat und jüngst von der USADA lebenslang gesperrt wurde, wird in Padua erneut ermittelt, ebenso wie gegen ca. 70 Sportlerinnen und Sportler., die sich angeblich von ihm behandeln ließen. Ferrari lebt gegenwärtig in der Schweiz. Im Zuge dieser Ermittlungen wurde Radsportler Fabrizio Macchi von der Teilnahme an den Paralympics ausgeschlossen, das CONI beantragte eine Sperre von 8 Monaten. 23./24.8.2012:

eurosport.yahoo: Ferrari "Conosco la Kostner", ma lei smentisce

spiegel-online: Italienische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 70 Athleten

CONI: La Procura deferisce il ciclista paralimpico Fabrizio Macchi e chiede 8 mesi di squalifica

 

 

Die USADA sperrte Lance Armstrong lebenslang und kannte ihm sämtliche erworbene Ergebnisse und Preisgelder ab 1998 ab. 24.8.2012:

USADA: Lance Armstrong Receives Lifetime Ban And Disqualification Of Competitive Results For Doping Violations Stemming From His Involvement In The United States Postal Service Pro-Cycling Team Doping Conspiracy

 

 

Es bleibt fraglich, ob die Ärzte Schmid und Heinrich ihre Approbation verlieren werden. Schmid hat aber seinen Professorentitel von der Universität Freiburg entzogen bekommen. 23.8.2012:

Bad. Z.: Trotz Dopingaffäre: Sportmediziner dürfen weiter als Ärzte arbeiten

 

 

Lance Armstrong verzichtet auf eine Anhörung vor einem USADA-Schiedsgericht und akzeptiert eine angekündigte lebenslange Sperre sowie die mögliche Aberkennung seiner Erfolge einschl. der Tour de France-Titel.

Die UCI erwartet nun die begründete Entscheidung der USADA. 24.8.2012:

NYT: Armstrong Drops Fight Against Doping Charges

velonation: Travis Tygart Interview: Armstrong’s results from August 1st 1998 will be stripped

Lance Armstrong's Statement of August 23, 2012

UCI: UCI's statement on Lance Armstrong's decision

Hintergrund: >>> Informationen zum Fall Lance Armstrong

 

 

Floyd Landis muss die Spenden, die er 2007 für seinen Dopingprozess erhalten hat, innerhalb von 3 Jahren zurück zahlen, sonst droht im Gefängnis. Landis hatte versucht nach seinem positiven Testosteron-Befund nachzuweisen, dass er nicht gedopt habe. 23.8.2012:

ESPN: Floyd Landis must reimburse donors

 

 

Jost Hermens, einer der weltweit erfolgreichsten und einflussreichsten Manager von Leichtathleten, sieht in einigen Fällen einen Dopingverdacht für begründet an. Er selbst habe seine Haltung gegenüber dem Dopingproblem geändert, früher habe er das wohl nicht ernst genug genommen. Hermens war immer wieder selbst in den Verdacht des Begünstigen von Doping geraten. 23.8.2012:

FAZ: Hermens: „Ich bete, dass Bolt sauber ist“

 

 

Patrik Sinkewitz positive Dopingprobe auf Wachstumshormon wird vor dem CAS verhandelt. Das Deutsche Schiedsgericht hatte den Fahrer wegen Zweifel an dem Nachweisverfahren frei gesprochen. Das Verfahren wirft etliche Fragen auf, vieles ist unklar. Die NADA wird aber dem Wunsch des Sportlers nicht nachkommen, der verlangt hatte seine Probe mit dem neuen erweiterten Test nachprüfen zu lassen. 17./22.8.2012:

SZ: Streit um die Grenzwerte

sid: NADA: Kein Nachtest im Fall Sinkewitz

 

 

Susanne Pumper soll Präsidentin des LCC Wien werden, was einige Kritik hervorruft. Die Leichtathletin wurde 2008 wegen EPO-Dopings gesperrt. 21.8.2012:

Kleine Zeitung: Pumper neue LCC-Präsidentin

 

 

Lance Armstrongs Klage gegen die USADA wurde abgewiesen und die Zuständigkeit der Agentur bestätigt. Nun hat er die Wahl sich einem Sportrechtsverfahren unter Eid zu stellen, oder eine lebenslange Sperre ohne Verhandlung zu akzeptieren. Möglicherweise versucht er aber in die nächste Instanz zu gehen.

Die UCI wird diese Entscheidung akzeptieren. 20./21.8.2012:

>>> die Sparks-Entscheidung Armstrong / USADA, 20.8.2012

The Least Thing: Notes from Sparks Ruling on Armstrong vs. USADA

USA Today: Texas judge dismisses Lance Armstrong case against USADA

NYT: Armstrong’s Suit Against Anti-Doping Agency Is Dismissed

USADA: Statement From USADA CEO Travis T. Tygart Regarding Dismissal Of Armstrong Lawsuit

velonation: US Postal case: UCI says it was never fighting to defend Lance Armstrong

FAZ: Armstrong in der Falle

 

 

Nach Einstellung der Freiburger Ermittlungsverfahren beantragt die NADA Akteneinsicht um zu prüfen ob Dopingverfahren gegen Sportler und Betreuer eingeleitet werden können. Insbesondere geht es um Andreas Klöden. Es stellt sich jedoch die Frage, warum nicht bereits vor Jahren sportrechtliche Verfahren eingeleitet wurde. 20./22.8.2012:

NADA: NADA BEANTRAGT AKTENEINSICHT BEI DER STAATSANWALTSCHAFT FREIBURG

FAZ: Nada erhöht Druck auf Klöden

dpa: Lehner findet NADA-Vorgehen «merkwürdig»

 

 

Die Staatsanwaltschaft Freiburg stellte auch Ermittlungsverfahren gegen Mitarbeiter der ehemaligen Rennställe Team Telekom und T-Mobile, Mario Kummer, Olaf Ludwig und Rudy Pevenage ein. Festgehalten wird aber, dass gedopt wurde. Unter anderem heißt es, dass von 2002 bis 2006 gegenüber den Fahrern Ullrich und Wesemann, von 2002 bis 2005 gegenüber den Fahreren Zabel und Aldag sowie 2002 gegenüber Bölts und Heppner ein Anfangsverdacht bestand. 20.8.2012:

sid: Straffreiheit für Kummer, Ludwig und Pevenage

>>> Verfügung betreff Andreas Schmid und Lothar Heinrich

>>> Verfügung betreff Luwig, Kummer, Pevenage

 

 

Die Fußballspieler des mazedonischen Clubs FK Rabotnicki, Milovan Petrovic und Dino Najdoski wurden von der UEFA wegen Dopings mit Methylhexanamin für je ein Jahr gesperrt. Physiotherapeut Darko Velcevski und Mannschaftsarzt Mihajlo Ivanovski wurden für drei bzw. zwei Jahre von allen mit dem Fußball zusammenhängenden Betätigungen ausgeschlossen. 20.8.2012:

UEFA: Rabotnicki-Spieler wegen Dopings gesperrt

goal.com: Rabotnicki Skopje: Zwei Spieler wegen Doping gesperrt

macedonianfootball.com: Rabotnichki held press conference regarding doping allegations

 

 

Die Freiburger Staatsanwaltschaft hat das Ermittlungsverfahren gegen die Ärzte Lothar Heinrich und Andreas Schmid eingestellt. Sie waren zwar nachweislich an Doping in den Teams Telekom und T-Mobile beteiligt, doch strafrechtlich sei dies nicht relevant oder verjährt. Schmid erhielt jedoch in einem gesonderten Verfahren betreff Radprofi Christian Werner, der 2003 und 2004 für das Team fuhr, einen Strafbefehl über 90 Tagessätze. 19./21.8.2012:

spiegel-online: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Freiburger Doping-Ärzte ein

Badische Zeitung: Staatsanwaltschaft Freiburg stellt Verfahren gegen Dopingärzte Schmid und Heinrich ein

spiegel-online: Zum Verzweifeln

 

 

Die Auseinandersetzungen um die Zuständigkeiten im Falle Lance Armstrong gehen weiter. Der US-amerikanische Radsportverband hat sich der Ansicht der UCI angeschlossen und bestreitet, dass die USADA ein Verfahren gegen den Ex-Fahrer eröffnen kann. 18.8.2012:

USA today: Turf battle escalates in Lance Armstrong case

AP: Armstrong, USADA argue over jurisdiction in doping case of 7-time Tour de France winner

 

 

Baseballer Melky Cabrera, San Francisco Giants All-Starm wurde wegen Dopings mit Testosteron für 50 Spiele gesperrt. 15./16.8.2012:

NYdaily news: Melky Cabrera, San Francisco Giants All-Star, suspended 50 games after testing positive for elevated testosterone

NYT: Another Fall From Grace, and Again From a Giant

 

 

Der weißrussischen Kugelstoßerin Nadzeya Ostapchuk wurde ihre in London gewonnene Goldmedaille wegen Dopings mit anabolen Steroiden aberkannt. 13.8.2012:

IOC: IOC withdraws gold medal from shot put athlete Nadzeya Ostapchuk

 

 

Jacques Rogge kündigte an, dass zukünftig sofort nach Einführung neuer Testverfahren die eingelagerten Proben darmit untersucht würden. Er hofft zudem, dass die gekippte Osaka-Regel, wonach des Dopings überführte Olympiateilnehmer nicht mehr an weiteren OS teilnehmen dürfen, in die nächste überarbeitete Fssung des WADA-Codes aufgenommen wird. 12./13.8.2012:

WP: IOC President Jacques Rogge calls Olympic anti-doping program a ‘system that works’

ESPN: IOC prez hails anti-doping system

 

 

Olympia/Dopingsituation:

Der Dopingverdacht war trotz großem Kontrollprogramm während der OS bei vielen Beobachtern immer präsent. 21.7. - 12.8.2012:

Friedhard Teuffel: Doping lief mit

Hajo Seppelt: "Gedopt wird nicht während der Spiele"

Hajo Seppelt: "Doping hat Medaillenspiegel beeinflusst"

Hartmann/Weinreich: Bolts Fabelzeiten - und Erklärungsversuche

ard: Seppelt: "Erwischt wird nur, wer unvorsichtig ist"

SZ: Kistner: Wie die Doping-Problematik vernebelt wird

WAZ: Schänzer: Doping-Experte erwartet unsaubere Olympische Spiele

news.de: Sörgel: Mit Spionen gegen Spritzen-Sportler

news.de: Sörgel: Der Blut-Detektiv klagt an

news.de: Sörgel: Man erwischt nur die Kleinen

news.de: Sörgel: Stammzellen-Experimente kein Tabu

dradio: Franke: Die "gemeinen Germanen" sind "sehr scheinheilig" beim Doping

 

 

Jonathan Vaughters, Slipstream Sports und ehemaliger Profifahrer, gesteht zum ersten Male selbst gedopt zu haben. Zuvor gab es höchstens Andeutungen. Er sagt nicht genau in welchen Jahren es war, doch er hat möglicherweise seine Jahre 1998 und 1999 im Team US Postal Servive gemeint. Er gehört wahrscheinlich zu den Zeugen, die vor der USADA gegen Armstrong ausgesagt haben. Vaughters spricht sich in seinem Artikel vehement für einen Sport ohne Doping aus. 11./20.8.2012:

J. Vaughters: How to Get Doping Out of Sports

velonation: Vaughters calls for ‘unending’ anti-doping efforts as he admits using banned substances in the past

FAZ: Wieder eine Chance vertan

 

 

Der 4x100m Weltrekord der Frauen bei den OS wirft Dopingfragen auf. 11./12.8.2012:

n-tv: Geipel: Ohne Chemie unmöglich

NYT: Setting Record, and Setting Record Straight

 

 

Die syrische 400m Hürdenläuferin Ghfran Almouhamad wurde während der OS am 3.8. positiv auf das Stimulanz Methylhexaneamin getestet und disqualifiziert. 11.8.2012:

espn: Ghfran Almouhamad DQ'd for doping

 

 

Der französische 5000m-Läufer Hassan Hirt musste wegen EPO-Dopings die Olympia.Mannschaft verlassen. Die Kontrolle wurde am 3. August vorgenommen. 10.8.2012:

L'Express: JO 2012. Dopage: un athlète français contrôlé positif à l'EPO

 

 

Die Stellungnahmen mit Anlagen der USADA im Verfahren gegen Armstrong: 9.8.2012:

velonation: Armstrong US Postal Service case analysis: WADA, USADA and USA Cycling comment prior to Federal hearing

 

 

Tyler Hamilton wurde die Goldmedaille im Zeitfahren der OS 2004 vom IOC aberkannt. 9.8.2012:

IOC: IOC strips Hamilton of Athens gold

cn: IOC to strip Hamilton of 2004 Olympic gold medal

 

 

Victor Conte, Balco-Skandal, sieht keine sauberen Spiele und kritisiert die Testpraxis als unintelligent und wenig effizient. 9.8.2012:

sfgate: Victor Conte says Olympic doping goes on

 

 

Die USADA kam dem Wunsch des Trainers Jose "Pepe" Marti auf eine Anhörung entgegen. Marti war zu eine lebenslangen Sperre verurteilt worden, nachdem er eine Frist vor dem Schiedsgericht verstreichen ließ. 8.8.2012:

USADA: United States Postal Service Pro-Cycling Team Trainer, Marti, Requests Arbitration

sid: USADA will lebenslange Sperre von Marti aussetzen

velonation: USADA permits Pepe Marti’s request for arbitration in US Postal Service case

 

 

Eigentlich gehen viele Menschen davon aus, dass immer weiter gedopt und betrogen wird, doch warum sehen sie doch immer wieder zu? 8.8.2012:

courrier international: Profiter des Jeux malgré le dopage

 

 

Einige Dopingfälle wurden im Vorfeld der Spiele aufgedeckt, doch etliche Leistungen in London sind so, dass Zweifel an deren Sauberkeit sich anbieten können. 8.8.2012:

Berl.Z.: Kräftigere Kontraktionen

 

 

Der kenianische Läufer Mathew Kipkoech Kisorio, vor wenigen Wochen auf ein anaboles Steroid positiv getestet, gesteht gegenüber der ARD sein Doping und schildert, dass in Kenia Doping an der Tagesordnung sei, insbesondere Ärzte macht er dafür verantwortlich. Ein Arzt, Dr. Too, soll mittlerweile gestanden haben. 6./8.8.2012:

ARD: Topläufer aus Kenia gesteht in der ARD Doping

Sportschau-Video: Kenias Top-Läufer Kisorio redet über Doping

ARD: Kenianer Kisorio nennt weitere Doping-Details

 

 

Häufig sind Sportler nach einer Dopingsperre genauso leistungsstark oder gar stärker. Gibt es Hinweise darauf, dass Dopingmittel dauerhaft Spuren im Körper hinterlassen, dauerhaft die Leistungsfähigkeit verändern können? 7.8.2012:

le Monde: Une suspension efface-t-elle les effets du dopage ?

 

 

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt wegen Dopings gegen 15 Personen nach Razzien, die 23 Objekte in neun Bundesländern betrafen. Dabei sei auch eine private Hochschule in Saarbrücken. (Die Razzien könnten in Verbindung stehen mit den Ermittlungen, die den Olympiastützpunkt Saarbrücken betreffen (BR, 25.6.2012)). 6.8.2012:

dpa: Doping: 15 Personen im Visier

 

 

Alex Schwazer, italienischer Olympiasieger von Peking über 50 km Gehen, wurde Ende Juni positiv auf EPO getestet und jetzt von den OS ausgeschlossen. Er soll in Kontakt mit Ferrari gestanden haben, eine Verbindung, die mit Hilfe von Interpol bekannt wurde. Ferrari bestreutet allerdings heftig den Kontakt mit Schwazer. 6./7./9.8.2012:

sid: Geher-Olympiasieger Schwazer gedopt

RPO: Italien im Schockzustand

sid: Hat gedopter Schwazer Kontakt zu Ferrari?

sport1: Ferrari: Kein Doping für Schwazer

 

 

Der US-amerikanische Judoka Nicholas Delpopolo wurde nach einem positiven Befund von Cannabis von den OS ausgeschlossen. 6.8.2012:

sport1: Delpopolo ausgeschlossen

 

 

Die Nachtests von Urinproben der OS in Athen 2004 haben 5 positive Fälle ergeben. Betroffen sind Leichtathleten aus Osteuropa. Genaueres will das IOC nach den Spielen von London bekannt geben. 5.8.2012:

the independent: Five Athens drug cheats to be revealed

 

 

Das IOC schlägt eine Änderung des WADA-Codes vor, die die Beziehungen zwischen Athleten und ihrem Umfeld regelt. So sollten Sportler, die mit gesperrten Trainern zusammen arbeiten, sanktioniert werden können. (Im Falle der z.B. kürzlich von der USADA gesperrten Personen Dr. Garcia Del Moral, Dr. Michele Ferrari und Trainer Jose “Pepe” Marti sind die Verbände noch aufgefordert selbst Regelungen für eventuelle Sanktionen zu schaffen.) 4.8.2012:

dailymail.co.uk: Athletes could be banned if they work with coaches found guilty of doping offences

 

 

David Anthony, erfolgreicher amerikanischer Amateurradler, wurde des Dopings überführt. Er gestand und erzählte seine umfangreiche Doping-Geschichte, die wenig mit finanziellen Erwartungen aber viel mit Ergeiz, dem Wunsch nach Erfolgen und Bestätigung zu tun hat.

velonews: In search of relevance, a Cat. 3 turns to EPO and HGH

 

 

Die UCI versuchte der USADA den Fall Armstrong zu entziehen, sprach ihr die Zuständigkeit ab. Sie verlangte die vollständigen Unterlagen und wollte alles von einer unabhängigen Jury prüfen lassen. Die USADA verweigerte das Ansinnen auch mit dem Hinweis, die UCI sei Partei, sei selbst in den Fall verstrickt. 3./4.8.2012:

nydailynews: UCI wants USADA to hand Lance Armstrong doping case over to them

velonation: USADA denies UCI request to take control of Armstrong/USPS doping proceedings

cn: UCI claims USADA has no jurisdiction in Armstrong case

velonews: USADA pushes back against UCI request for Armstrong jurisdiction

spox.com: UCI will Entscheidungsgewalt im Fall Armstrong

 

 

Olympia/Dopingverdacht China:

Die große Medaillenausbeute Chinas gibt dem Dopingverdacht viel Nahrung, insbesondere der erstaunliche Sieg der 16-jährigen Ye Shiwen über 400m Lagen machte misstrauisch. 29./30./31.7./1./2.8.2012:

dradio: Sörgel: "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" – jedenfalls beim Doping

FAZ: Chinese zu sein ist hart

dradio: "Die Leistung ist schon sehr merkwürdig"

die Zeit: Das System hinter der Sportgroßmacht

der westen: Das Misstrauen bleibt bei Chinas Medaillen

spiegel-online: "Das ist ein bisschen unfair"

Hintergrundinfos: C4F-Dossier China

 

 

Das hochmodern ausgerüstete Labor in London, welches anlässlich der OS die Dopingproben analysiert, soll nach den Spielen erhalten bleiben und zu einem Zentrum der Antidopingforschung ausgebaut werden. 1.8.2012:

BBC: Legacy for anti-doping centre

Reuters: Anti-doping lab to become research centre

 



zurück



Juli 2012

Zwei ehemalige hochrangige chinesische Sportärzte räumten erstmals verordnetes Doping in den 1980er und 90er Jahren ein. 27./28.7.2012:

smh.com.au: Chinese Olympians subjected to routine doping

smh.com.au: China's experiment with drugs blamed on US and Russia

n24.de: Chinesische Ärzte geben Staatsdoping zu

Hintergrundinformationen: c4f-Dossier China

 

 

Die NADA und die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände intensivieren ihre Zusammenarbeit in puncto Dopingaufklärung anlässlich Olympia. 27./30.7.2012:

NADA: NADA UND ABDA PRÄSENTIEREN OLYMPIA-KOOPERATION

NADA: NADA UND ABDA IM DIENST DES SAUBEREN SPORTS

 

 

Gängige Medikamente wie Husten-und Schnupfenmittel sind während Wettkämpfen eingenommen Dopingmittel. Dies ist Freizeit- und Amateursportlern oft nicht bekannt wie Beispiele aus dem Fußball zeigen. 27.7.2012:

derwesten.de: Amateur-Kicker wissen oft gar nicht, dass sie dopen

Hintergrundinfos >>> c4f-Dossier Fußball und Doping

 

 

Wachstumshormone werden ab Olympia 2012 mit einem erweiterten Testverfahren gesucht. Sie können damit länger als bisher nach Anwendung festgestellt werden. Das Verfahren nach Peter Sonksen ist nun validiert. 26.7.2012:

insidethegames: New human growth hormone test added to doping police's armoury

Hintergrund c4f: Wachstumshormone

 

 

Die Mitglieder der Deutschen Reiterliche Vereinigung hatten bis heute keine Trainingskontrollen bei Reitern und Pferden zu befürchten. Dies sei organisatorisch mit der NADA nicht zu bewerkstelligen gewesen. 26.7.2012:

ZDF: Mission Gold: Deutsche Pferde starten ohne Trainingskontrollen

ZDF: Mission Gold - Geschäfte mit Pferden

stern.de: Kritik: Reiter und Pferde ohne Doping-Trainingstests

 

 

Eine [flexible] Gruppe engagierter Dopinggegner setzte ihre Reihe Offener Briefe, in der sie einen glaubwürdigeren Einsatz gegen Doping verlangt, fort. Der Schwerpunkt dieses Briefes liegt in der Unterstützung der Forderung Andreas Kriegers auf Streichung all seiner Ergebnisse als Sportlerin Heidi Krieger. 25.7.2012:

>>> Fünfter Offener Brief: STREICHUNG DER DOPINGREKORDE VON ANDREAS / VORMALS: HEIDI KRIEGER

Hintergrund >>> Andreas Krieger: 2011/2012 Offene Briefe von Andreas Krieger an die IAAF

 

 

Vier kenianische Langstreckenläufer wurden innerhalb weniger Tage positiv getestet. 25.7.2012:

ARD: Doping-Alarm in Kenia: Vier Fälle in drei Tagen

 

 

Die WADA, die internationale Pharma-Organisation (IFPMA) und der Weltverband der biotechnischen Industrie (BIO) trafen ein Abkommen, mit dem schon frühzeitig, schon vor der Markteinführung, pharmazeutische Entwicklungen auf ihre Dopingpotentiale hin untersucht werden können. 23.7.2012:

WADA: Anti-doping collaboration launched with 2 Fields 1 Goal campaign

dpa: WADA schließt Anti-Doping-Abkommen mit Pharma-Industrie

 

 

Mario Thevis über Tests auf Diuretika und EPO. 20.7.2012:

dradio: "Diese Nachweise sind absolut eindeutig"

 

 

Die USADA reichte beim zuständigen Gericht einen Antrag ein, mit dem die Agentur erreichen will, dass die von Armstrong angestrebte Klage gegen die Agentur abgelehnt wird. 19.7.2012:

wsj: Antidoping Group Fires Back at Armstrong

 

 

Die Endergebnisse des Forschungsprojektes „Doping in Deutschland von 1950 bis heute aus historisch-soziologischer Sicht im Kontext ethischer Legitimation“ werden am 05.-06. November 2012 in Berlin vorgestellt.

BISp: „Doping in Deutschland …“ – Präsentation Endergebnisse

 

 

Der CAS erhöhte die Sperren von sechs indischen Leichtathletinnen von je einem auf zwei Jahre wegen Dopings. 18.7.2012:

CAS: IAAF appeals in the cases of six Indian runners upheld

 

 

Pierre-Henri Menthéour, Profi in den 80er und 90er Jahren, erzählt ein wenig über sein eigenes Doping und wie sich seine Meinung heute darstellt. 18.7.2012:

rue89.com: « Je me suis dopé et je ne regrette rien. Ne les jugez pas ! »

 

 

Der Bulgare Ivailo Gabrovski, Sieger der Türkei-Rundfahrt und die Litauische Fahrerin Rasa Leleivyte wurden beide positiv auf EPO getestet. 18.7.2012:

UCI: Rasa Leleivyte Provisionally Suspended

UCI: Ivailo Gabrovski provisionally suspended

 

 

Das Dopingarsenal ist vielfältig, wer will, kann damit durchkommen. 18.7.2012:

RP-online: So dopen sich Spitzenathleten

DGE: Doping in Freizeit- und Leistungssport: Verbotene Hormonpräparate immer raffinierter

 

 

Die Bayrische Justizministerium legte einen Gesetzesentwurf zur Verschärfung des Arzneimittelgesetzes vor. Ziel ist dass staatliche Behörden mehr Möglichkeiten bekommen gegen Doping strafrechtlich vorgehen zu können. 18.7.2012:

BSMJVS: Bayern präsentiert neuen Gesetzentwurf zur Bekämpfung des Dopings im Sport

Entwurf eines 16. Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes

FAZ: Mit scharfem Schwert

 

 

Causa Erfurt: Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) legte wegen der Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen den Sportmediziner Andreas Franke betreff Eigenblutbehandlung Dienstaufsichtsbeschwerde ein. 17./18.7.2012:

FAZ: DLV verlangt Fortsetzung

sid: Dienstaufsichtsbeschwerde im Fall Erfurt

 

 

Doping gehört zum Alltag im Bodybuilding, und das schon seit Jahrzehnte. Schwere Nebenwirkungen schrecken nicht ab. 18.7.2012:

SZ: Ganz schön krank

 

 

Fränk Schleck, RadioShack-Nissan, wurde während der Tour de France positiv auf das Diuretikum Xipamid getestet. Er leugnet und sei, sollte sich der Verdacht bestätigen, vergiftet worden. 17./18.7.2012:

UCI: Adverse Analytical Finding for Frank Schleck

sport1.de: Doping-Schock! Fränk Schleck positiv getestet

cn: UCI announces adverse analytical finding for Fränk Schleck at Tour de France

SZ: Frank Schleck suspendiert

cn: Fränk Schleck requests B sample, will claim he's been poisoned

Diuretika: TAZ: „Es wird mehr ausgepieselt“

 

 

Der Armstrong-Fall ist längst ein politischer geworden. Armstrong betreibt intensive Lobbyarbeit. Z. B. stellte der US-Kongressabgeordnete Sensenbrenner öffentlich die Zuständigkeit, Kompetenz und Glaubwürdigkeit der USADA in Zusammenhang mit dem Fall Armstrong infrage. Die Agentur gab kontra. Auch aus der Politik kommen andere Stimmen. 13./17.7.2012:

cn: US Congressman questions role of USADA in Armstrong case

McCain: STATEMENT BY SENATOR McCAIN ON USADA INVESTIGATION OF LANCE ARMSTRONG

USADA: USADA CEO Travis T. Tygart’s Response to Congressman Sensenbrenner’s Letter to the ONDCP

NYT: Armstrong Doping Case Gets Political

ktul.com: INFLUENCE GAME: Armstrong's lobbying cycle

 

 

Causa Erfurt: Das sportrechtliche Verfahren gegen eine Sportlerin, die sich vor 2011 mit UV-bestrahltem Blut behandeln hat lassen, wurde bereits wieder eingestellt, da ihr dies nicht nachgewiesen werden konnte. Sie wurde nach eigenen Angaben nie mit der Methode behandelt. Die NADA-Argumentation weckt Kritik und wirft einige Fragen auf. 12./15./16./17.7.2012:

FAZ: Nada: Nächster Rückschlag

dpa: Sportpolitik - Doping: Causa Erfurt: Kein weiteres NADA-Disziplinarverfahren

dradio: "Einfach Bestreiten darf nicht reichen"

dradio: Doping oder Abrechnungsbetrug?

FR: Persilscheine aus Bonn

 

 

Kurz vor Ablauf der Frist hat das IOC auf Druck alte Dopingproben nachanalysiert. Es soll positive Ergebnisse geben. 16.7.2012:

FAZ: Positiv nach acht Jahren

 

 

Für Horst Pagel, EPO-Experte, wird weiter gedopt dank zahlreicher Mittel, die nicht nachweisbar sind. Dabei scheint die alte Methode der Wachstumshormon-Gewinnung aus Hypophysen von Leichen weiterhin beliebt zu sein, da das so gewonnen körpereigene HGH nicht nachweisbar und zudem kostengünstiger ist. Es besteht nur die Gefahr, sich mit der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit zu infizieren. 16.7.2012:

LN: Lübecker Doping-Experte: „Das sind mafiöse Strukturen“

Mehr Infos: >>> Wachstumshormone

 

 

Wo liegen die Grenzen der sportlichen Leistung? Können und wollen die Sportler diese erkennen und akzeptieren? 15.7.2012:

dradio: Sportgespräch: Geht nicht gibt’s nicht?

 

 

Der „WADA Young Investigator Award“ 2012 ging an Cornelia Blank, die mit einer Befragung von Sportmedizinern und Apothekern in Österreich deren Wissensstand zum Thema Doping eruieren wollte.

umit.at: UMIT-Wissenschaftlerin Cornelia Blank erhält „WADA Young Investigator Award“

dradio: Wie aufgeklärt sind Sportärzte über Doping? Beispiel Österreich

kurier.at: Wissensdefizite bei Sportärzten bezüglich Doping

 

 

Wurde Cofidis-Manager Eric Boyer im Juni 2012 wegen seiner zu strikten Antidoping-Haltung und möglicherweise damit verbundener Erfolglosigkeit gefeuert? 14.7.2012:

dradio: Hintergründe zur Razzia bei Cofidis

 

 

Der griechische Speerwerfer Yervasios Filippidis wurde positiv getestet. 14.7.2012:

sid: Griechischer Speerwerfer wegen Dopings

 

 

Die amerikanische 400-Meter-Läuferin Debbie Dunn muss auf Olympia verzichten wegen möglichen Testosterondopings. 13.7.2012:

stern.de: Olympia-Aus für US-Läuferin Dunn nach Doping-Verdacht

 

 

Johan Bruyneel hat sich für ein Sportschiedsgerichtsverfahren entschieden. 13.7.2012:

velonews: Bruyneel requests arbitration in Postal doping investigation

FAZ: Bruyneel will vor Gericht

 

 

Im Radsportdoping gibt es einige einschlägig beleumdete Ärzte. Auf deren Erfahrung möchten manche Teams jedoch noch immer nicht verzichten. 13.7.2012:

SZ: Sie zirkulieren weiter um sich selbst

 

 

Michele Ferrari will nie Nachricht von der USADA bekommen haben. Aus der Presse habe er die Sanktion für Vorwürfe, die seiner Meinung nach völlig haltlos sind, erfahren. 13.7.2012:

cn: Ferrari denies all charges and all knowledge of USADA case

 

 

Bradley Wiggins erläutert ausführlich warum er nie dopen würde. 13.7.2012:

guardian: Bradley Wiggins: I can never dope because it would cost me everything

 

 

Armstrongs Bluttests zwischen 10.2008 und 4.2012 zeigen Auffälligkeiten, die im Rahmen der USADA-Anklage von Bedeutung sein könnten. 12.7.2012:

nydailynews.com: U.S. Anti-Doping Agency studies Lance Armstrong's blood samples from 2008-12 in attempt to convict him as cheater

Armstrong-Bluttests

 

 

Stefan Matschiner, bekennender Doper, sieht keine Besserungen im Sport. Es werde flächendeckend in den meisten Hochleistungssportarten Sportarten gedopt. 12.7.2012:

Stuttg. Nachrichten: "Wer absoluten Erfolg will muss dopen"

 

 

Kugelstoßer Damian Kusiak, Polen, und Diskuswerfer Robert Fazekas, Ungarn, wurden positiv getestet. 12.7.2012:

sid: Zwei Werfer vor Olympia positiv getestet

 

 

Rémy Di Gregorio, Cofidis, steht unter Verdacht des organisierten Handels mit Dopingmitteln und des Dopens. Nach einer Razzia im Teamhotel am Ruhetag der Tour wurde er umgehend vom Team entlassen. Die Aktion soll mit Ermittlungen um das Team Astana seit 2011 zusammen hängen. Gegen ihn wurde Anklage erhoben. U. a. wird ihm die Anwendung der UV-Eigenblut-Therapie vorgeworfen. 10./12./19.7.2012:

l'Equipe: Di Gregorio, un Cofidis égaré

cn: Cofidis hotel raided, Di Grégorio arrested at Tour de France

SZ: Verhaftung am Ruhetag

sport1.de: Cofidis-Profi di Gregorio angeklagt

reuters: Dopage: le parquet requiert la mise en examen de Di Grégorio

laprovebce,com: Dopage : Marseille, ville étape ?

 

 

UCI-Präsident Pat McQuaid erklärte die UCI als nicht betroffen von den USADA-Untersuchungen und Urteilen. Niemand habe eine Lizenz und so wisse er überhaupt nicht, wofür und warum die drei Personen gesperrt werden konnten. Die UCI werde auf jeden Fall keine Kommentare zu dem Armstrongfall abgegeben. Damit liegt er aber falsch, die WADA erinnerte alle betroffenen Verbände, daran, dass sie nun dafür Sorgetragen müssen, dass die gesperrten nicht mehr aktiv werden. 11.7.2012:

cn: McQuaid comments on USADA lifetime bans

inrng: UCI President Mistaken Over USADA Case

WADA: WADA statement on Mutual Recognition

Mac Quaid ist zudem an eine 2011 verkündete Regel zu erinnern. Hier wäre zu prüfen, ob im Falle der drei Personen die 2011 beschlossenen verschärften Antidopingbestimmungen greifen, wonach nicht mehr so einfach sanktionierte Staff-Mitglieder eingestellt werden können oder entlassen werden müssen.

>>> Ausschluss dopingbelasteter Staff-Mitglieder

 

 

Dr. Garcia Del Moral, Dr. Michele Ferrari und Trainer Jose “Pepe” Marti erhielten für Dopingvergehen in Diensten des Radteams United States Postal Service (USPS) lebenslange Sperren. Sie gelten weltweit.

Die gesperrten waren und sind allerdings nicht nur im Radsport aktiv sondern in vielen weiteren Sportarten. Diese Verbände müssen nun dafür sorgen, dass die Sperren auch durchgesetzt werden oder sie müssen dagegen vor dem CAS klagen. 10./12.7.2012:

USADA: Members Of The United States Postal Service Pro-Cycling Team Doping Conspiracy, Dr. Garcia Del Moral, Dr. Ferrari And Trainer Marti Receive Lifetime Bans For Doping Violations

velonation: Michelle Ferrari, Pepe Marti and Luis Garcia del Moral receive lifetime bans

SZ: Mit besten Grüßen aus Übersee

SZ: Weltliche Hilfe für die Generation Gold

sportschau: Radsport - die Vergangenheit wirkt bis heute

 

 

Lance Armstrong wurde von der USADA 30 Tage zusätzlich Zeit eingeräumt um auf die Anklage der Agentur zu reagieren. Daraufhin zog Armstrong seinen Antrag auf eine einstweilige Verfügung zurück, mit der er erreichen wollte, den ersten Termin (14.7.) nicht wahrnehmen zu müssen. 11.7.2012:

USA TODAY: Armstrong gets 30-day extension to answer doping charges

foxsports: USADA grants Armstrong extension

 

 

Causa Erfurt: Die Erfurter Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen Arzt Andreas Franke eingestellt. Die Methode sei zwar nach dem WADA-Code verboten, doch es sei nicht dem Arzt nicht nachzuweisen, dass er die Methode zu Dopingzwecken angewandt habe. Derweil erwägt der DLV eine Aufsichtsbeschwerde gegen die Erfurter Staatsanwaltschaft, um damit eine Überprüfung der Entscheidung zu erzwingen. 11.7.2012:

FAZ: Erfurter Verfahren eingestellt „Kann sein, kann auch nicht sein“

FAZ: Doping-Fall ohne Schuld und Täter

SID: Erfurt: Prokop droht mit Dienstaufsichtsbeschwerde

spiegel-online: Ermittlungen gegen Franke eingestellt

BerlZ.: „Objektiv halten wir es für Doping“

 

 

Der Schweizer Sprinter Pascal Mancini wurde wegen Dopings mit Nandrolon für zwei Jahre gesperrt. Der Arzt hatte ihm das Anabolikum angeblich aus Versehen gespritzt, was er dann auch umgehend antidoping.ch gemeldet haben soll. Mildernde Umstände gab es für den Sportler nach zwei positiven Trainingskontrollen jedoch nicht, da dieser selbst niemandem über die versehentliche Gabe informiert hatte. 11.7.2012:

swissolympic.ch: Pascal Mancini (Leichtathletik) für zwei Jahre gesperrt

Si: Pasacl Mancini für 2 Jahre gesperrt

 

 

Arzt Geert Leinders arbeitete für Rabobank zu Zeiten als Michael Rasmussen und Thomas Dekker zu Dopingfällen wurden. Zur Zeit arbeitet er 80 Tage für das Team Sky, dessen Teamleitung nun mitteilte, dass sie die Vergangenheit Leinders untersucht. 11.7.2012:

cn: Sky investigating team doctor Leinders but sees “no risk”

 

 

WADA-Präsident John Fahey appellierte an die potentiellen Olympiateilnehmer dopingfrei in London anzutreten oder zu verzichten. 10.7.2012:

WADA: WADA President issues pre-Olympic warning to doping athletes

 

 

Armstrongs Anwälte reagierten und reichten eine 25seitige Klageschrift nach. 10.7.2012:

WP: Lance Armstrong refiles USADA suit; team members decline arbitration, receive lifetime bans

 

 

Lance Armstrong wollte die USADA verklagen und mit einer einstweiligen Verfügung die Anklage der USADA hinfällig werden lassen. Das Gericht wies die Klageschrift der Anwälte Armstrongs zurück, da sie zu 'überlang und polemisch' sei. Innerhalb von 20 Tagen könne eine neue Schrift eingereicht werden. 9./10.7.2012:

WP: Lance Armstrong asks federal court for restraining order against U.S. Anti-Doping Agency

AP: Lance Armstrong sues to block USADA's doping charges

spiegel-online: Gericht weist Armstrong-Klage ab

WP: Lance Armstrong’s suit against USADA dismissed

NYT: Judge Swiftly Dismisses Armstrong’s Suit

THE UNITED STATES DISTRICT COURT FOR THE WESTERN DISTRICT OF TEXAS AUSTIN DIVISION: LANCE ARMSTRONG, -vs-

TRAVIS TYGART ...

 

 

Lance Armstrong argumentiert mit 500 und mehr Dopingkontrollen während seiner Karriere, die alle negativ gewesen seien. Nun stellt sich manchen die Frage, ob es wirklich so viele gewesen sind. 9.7.2012:

SZ: Dreiste Märchen von 500 Tests

forum.cyclingnews, Diskussion zu den Tests

 

 

Im italienischen Doping-Prozess gegen Mitglieder des Österreichischen Skiverbands wegen der Vorfälle bei Olympia 2006 in Turin wurden die Urteile verkündet. ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel, Sportdirektor Markus Gandler, Ex-Betreuer Walter Mayer, Sportmediziner Peter Baumgartl, Langläufer Martin Tauber und Langläufer Jürgen Pinter wurden freigesprochen. Ex-Langlauf-Trainer Emil Hoch sowie die beiden Biathleten Wolfgang Perner und Wolfgang Rottmann erhielten Haft- und Geldstrafen. 7.7.2012:

kurier.at: Doping: Verurteilungen und Freisprüche

tt: Freispruch für Gandler, Mayer, Schröcksnadel - drei Verurteilungen

APA: Freispruch für Schröcksnadel, Mayer & Co.

 

 

Causa Erfurt: NADA und WADA haben sich in einem Gespräch geeinigt. Howman räumte Fehler der WADA ein, so würde der Brief vom April 2012 der WADA an die NADA eine falsche Meinung wiedergeben. Darin hatte es geheißen, die infrage stehende Methode sei vor 2012 nicht verboten gewesen. Die WADA wird zudem wohl umfassende Akteneinsicht der staatsanwaltlichen Akten erhalten. 5./7.7.2012:

NADA/WADA: Schulterschluss zwischen WADA und NADA

dradio: Doping - NADA und WADA einigen sich bei "Causa Erfurt"

dradio: Streit zwischen WADA / NADA beigelegt?

dradio: Auffällig defensiv

 

 

Michel Ashenden, Experte für Blutdoping und den Biologischen Pass, erklärt den Weg der Beurteilung der erhaltenen Blutwerte bis hin zur Eröffnung eines Dopingverfahrens. 6.7.2012:

velonews: Ashenden: Understanding USADA’s Armstrong charges

 

 

Armstrongs Teamkollegen George Hincapie, Levi Leipheimer, Christian Vande Velde und David Zabriskie, eventuell auch Jonathan Vaughters, sollen gegen Armstrong ausgesagt haben. Sie sollen für 6 Monate gesperrt werden, allerdings als Gegenleistung für die Geständnisse treten die Sperren erst nach September nach der Saison in Kraft. Die noch aktiven Fahrer hatten auf Olympia verzichtet und damit für Spekulationen gesorgt. 5.7.2012:

telegraaf.nl: Zaak-Armstrong: kwartet niet op Spelen

cn: Report: Hincapie, Leipheimer, Vande Velde, Zabriskie, Vaughters give evidence against Armstrong

velonation: USADA responds to Dutch report, says attempts to guess at witnesses can lead to errors or intimidation

Communiqué de Slipstream, 5.7.2012

NYT: Ex-Teammates Are Said to Be Ready to Testify Against Armstrong

dradio: "Lance Armstrong hat sehr wahrscheinlich gedopt“

 

 

Der Conseil supérieur de l’audiovisuel (CSA), eine Regulierungs-/Aufsichtsbehörde französischer Medien, hat einen Beschluss gefasst, wonach Fernsehsender, die Sportsendungen bringen, über einen Zeitraum von 4 Jahren verpflichtet werden, den Antidopingkampf voranzubringen indem sie entsprechende Formate senden. Der Beschluss geht auf ein Gesetz vom Februar 2012 zurück, welches die Ethik im Sport und den Schutz von Sportlern beinhaltet. 3.7.2012:

newspress.fr: Participation des chaînes de télévision à la lutte contre le dopage

 

 

Drei russische Läuferinnen wurden wegen auffälliger Blutwerte je für zwei Jahre gesperrt und können nicht an Olympia teilnehmen. Zwei Wintersportler erhielten aufgrund von Stimulanzien ebenfalls Sperren. 3.7.2012:

spiegel-online: Russische Spitzenläuferinnen des Dopings überführt



zurück


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum