Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 


doping-news, aktuelle Nachrichten


 

aktuelle Nachrichten rund um Doping




OKTOBER 2006

Die schweizer Fachkommission für Dopingbekämpfung veröffentlichte ihre neue Dopingkontrollstatistik:

dopinginfo.ch: Durchgeführte Dopingkontrollen im 3. Quartal 2006

 

 

Die Bodybuilderszene hat einen schlechten Ruf, was Doping anbelangt. Doch es gibt auch Sportler, die es sauber versuchen. Um dies nachweisen zu können, müssen sie sich Lügendetektortests unterziehen, 30.10.2006:

abendblatt: Natural Bodybuilding - Lügen verboten

 

 

Medikamente, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, werden anscheinend gewinnbringend in der Dopingszene weiterverkauft. Die Konsumenten setzen sich damit einem hohen Gesundheitsrisiko aus, 29.10.2006:

Tagesspiegel: Bunte Gefahr

 

 

Die von den ProTour-Teams geplanten DNA-Tests stoßen auf Widerstand bei den Fahrern, auch Paolo Bettini hat sich vehement dagegen ausgesprochen, 29.10.2006:

CN: DNA tests controversial among riders

 

 

Der Schweizer Verband stellt klar, dass Ullrich noch bis Ende des Jahres eine schweizer Lizenz hat und dass ihr bislang noch von keiner offiziellen Stelle mitgeteilt worden sei, dass die vorliegenden Unterlagen 'gesperrt' seien, so dass sie keinen Anlass sähen, das sportrechtliche Verfahren zu stoppen, 28.10.2006:

NZZ:  Aktenzeichen Jan Ullrich ungelöst 

 

 

Ein Jahr nach Verabschiedung der 'Internationalen Konvention gegen Doping im Sport' haben 24 Staaten diese ratifiziert. 30 Unterzeichner müssen es sein, damit die Konvention inkraft tritt. Deutschland ist noch nicht dabei, 27.10.2006:

C4F/UNESCO: More than 20 States have ratified the International Convention against Doping in Sport

 

 

SPD-Politiker Peter Danckert ist weiterhin davon überzeugt, das es bald ein scharfes deutsches Antidopinggestz geben wird, 28.10.2006:

die Welt: Danckert: "Ullrich glaubt keiner mehr"

 

 

Prof. Franke sieht das deutsche Antidopinggesetz wieder in der Versenkung verschwinden, betont jedoch, dass die bestehende Gesetzeslage noch lange nicht ausgeschöpft ist. Allerdings scheint der Wille fast aller beteilgten Gruppen zu einer konsequenten Dopingverfolgung nicht der stärkste, 28.10.2006:

Abendblatt: "Ein Unrechtsbewusstsein beim Doping fehlt"

 

 

Der spanische Radsportverband hat die Ermitlungen gegen die in die Fuentes-Affaire verwickelten spanischen Fahrer vorläufig eingestellt, 28.10.2006:

NZ: Verfahren gegen spanische Radprofis gestoppt

guardian: Federation drops action against cyclists

 

 

Team Astana hat auch ein teaminternes Antidopingprogramm aufgestellt, 27.10.2006:

C4F: Astanas Zehn-Punkte-Plan gegen Doping

 

 

Der DOSB scheint Haushaltsgelder des Bundes für die freiwillige Entschädigung von DDR-Dopingopfern nicht abrufen zu wollen, 27.10.2006:

Berliner Zeitung: Das Geheimnis des kleinen Strichs

 

 

Ermittlungsrichter Manuel Sanchez erklärte de SZ, "praktisch alle Fahrer der verwickelten Teams" hätten eine Bescheinigung beantragt , mit der ihnen bestätigt wird, dass sie weder Beschuldigte in dem Verfahren gegen Fuentes seien, noch dass gegen sie strafrechtliche Maßnahmen eingeleitet würden. Das hieße aber nicht, dass sie nicht in Zukunft strafrechtlich verfolgt werden könnten. Richter Sanchez: "Was wir der UCI nicht erlauben, ist, den Strafprozess als Basis für Sperren zu nehmen. Sie können aber aus eigenem Wissen heraus Sperren aussprechen, unter eigener Verantwortung." SZ 26.10.2006

Siehe hierzu auch ein Interview mit  Philippe Verbiest, UCI-Jurist, 26.10.2006

sportwereld: UCI wacht op Spaans gerecht

 

 

Das Stiftungskapital der deutschen NADA kann um 2 Millionen Euro aufgestockt werden, 25.10.2006:

FAZ: Zwei Millionen mehr für die Nada

 

 

Der Vorstandsvorsitzende  der deustchen NADA wird Ende des Jahres sein Amt abgeben. Aus Resignation über die magelnde Unterstützung oder aus Altersgründen? 25.10.2006:

sportgericht.de: NADA-Vorsitzender Busse gibt sein Amt ab – Mitarbeit des Sports kritisiert

 

 

UNESCO und WADA gaben eine gemeinsame Antidoping-Bildungs-Broschüre für junge Leute heraus, 10.2006:

UNESCO: Education Brochure for Young People (auch als download)

 

 

Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis klar wird, ob ein ein deutsches Antidopinggesetz kommen wird, 25.10.2006:

Berliner Zeitung: Auf der langen Bank

 

 

Die UCI wird mit den Teams ihre neuen Antidopingregeln besprechen. Sie bedauert, dass die ASO nicht bereit war, an diesem Treffen teilzunehmen. Zudem fordert sie die WADA auf, gemeinsam mit der UCI aktiv zu werden, um die unhaltbare Situation der Affaire Operacion Puerto, in der es nicht möglich ist aufgrund der Haltung der spanischen Justiz sportrechtlich tätig zu werden, 24.10.2006:

UCI: The UCI for a united front in the fight against doping 

 

 

Pierre Ballester, einer der Autoren von L.A.Confidential und L.A. Officiel nimmt in einem Chat Stellung zu Armstrong und Doping im Allgemeinen, 24.10.2006:

20minutes.fr: CHAT-Lance Armstrong avec Pierre Ballester

 

 

Evi Sachenbachers durchschnittliche Hämoglinwerte  rechtfertigen keine Ausnahmegenehmigung, 24.10.2006:

SZ: Alles total normal 

 

 

Bald wird das Der Blick auf den Hochleistungssport und die damit verbundene Dopingproblematik wird nüchterner, das scheint das Fazit seiner Podiumsdikussion mit bekannten Ant-Dopingexperten zu sein, 24.10.2006 

NZZ: Mit Doping leben lernen

 

 

Das Dopingthema wird auch unter Sportlern unterschiedlich diskutiert, das Wissen darüber scheint zudem häufig gering, 24.10.2004:

AZ/dpa: Unsicherheit und Unmut

 

 

Das Stevens Racing Team wird für 2007 keine Lizenz beantragen, 23.10.2006:

abendblatt.de:  Das Stevens-Team wird aufgelöst

 

 

Fünf französische Amateurradfahrer erzählten Le Monde ihre Erfahrungen mit Doping im Amateursport, danach scheint der Medikamentenmissbrauch üblich zu sein, 20.10.2006:

die C4F-Übersetzung: Das Doping der Armen

 

 

Floyd Landis ging mit seinen Verteidigung öffentlich in die Offensive. Wie sind seine Argumente gegen die Anschuldigungen einzuschätzen? 20.10.2006:

CN: The science behind the Landis case

 

 

Was ist zu tun, um den Dopingbetrug einzudämmen? Die Kommunikation darüber nimmt zwar zu, doch außer dass der Generalverdacht sowohl unter den Sportlern selbst als auch in den Medien und bei den Fans mittlerweile die Norm ist, sucht man noch vergebens nach neuen Strategien um dem weitverbreiteten Dopingbetrug zu begegnen, so Helmut Digel, 20.10.2006:

FNP:  Das Doping-Dilemma

 

 

Die Debatte um die Dopingfreigabe unter ärztlicher Aufsicht geht weiter. Die Schweizer Anti-Dopingkommission antwortete auf entsprechende Forderungen von Prof. Bengt Kayser, Universität Genf, 19.10.2006:

swissinfo: Call to legalise sport doping dismissed

 

 

Jacques Rogge, IOC, und Richard Pound, WADA, müssen sich demnächst vor österreichischen Gerichten wegen Rufschädigung und übler Nachrede gegen den ehemaligen Langlauftrainer Walter Mayer verantworten, 19.10.2006:

Kleine Zeitung: Mayer-Klage gegen IOC-Chef Rogge wird in Österreich verhandelt

FAZ: Rogge soll in Wien vor Gericht

 

 

Jan Ullrich gab seine schweizer Lizenz zurück, 19.10.2006:

janullich.de: Jan Ullrich tritt aus Schweizer Radsportverband aus

 

 

Michael Ashenden, australischer Dopingexperte, ist sicher, dass Lance Armstrong zu Dopingmitteln gegriffen hat nach seiner Krebserkrankung. Offenbar waren alle bislang genannten physiologischen Daten von Armstrong, mit denen dessen Leistungsfähigkeit erklärt wurden, falsch, 19.10.2006:

le Monde: Un expert s'interroge

 

 

Es erschweist sich schwierig den Handlungsknäuel in Sachen Sickmüller-Affaire zu entwirren, 19.10.2006:

abendblatt: Funktionäre geraten in Erklärungsnot

 

 

Biathlon-Europameisterin Natalja Burdiga, Russland, wurde wegen Dopings mit Carphedon für zwei Jahre gesperrt, 18.10.2006:

IBU: Anti-Doping Rule Violation by Natalya BURDYGA / RUS

FAZ: Biathlon-Europameisterin Burdiga überführt 

 

 

Die beiden Autoren des Buches 'L.A. confidential' Pierre Ballester und David Walsh haben ein neues Buch geschrieben, in dem sie belegen wollen, dass Lance Armstrong seit seiner Rückkehr in den Radsport zu verbotenen Mitteln griff, 18.10.2006:

RTL.be: Nouvelle attaque contre Lance Armstrong 

le Monde: Nouveaux doutes sur Lance Armstrong

 

 

Westafrikanische Staaten verstärken ihren Einsatz gegen Doping und planen die Einrichtung einer Antidoping-Agentur, 18.10.2006:

le soleil: L’Afrique de l’Ouest lance son programme

 

 

Jean-Francois Lamour, franz. Sportminister, wird als möglicher Nachfolger von Dick Pound bei der WADA gehandelt, 18./19.10.2006:

guardian: French sports minister backed for anti-drug role

TAZ: Jean-Francois Lamour contra Wjatscheslaw Fetisow

 

 

 

Die Fahrervereinigung CPA hat sich gegen Teile des ProTour-Ethik-Code ausgesprochen und fordert die Teams auf darauf zu verzichten, Fahrer allein aufgrund eines Verdachts oder von Mutmaßungen zu suspendieren, 17.10.2006:

cyperpresse/AFP: L'association des coureurs maintient son opposition au code éthique

RSN: Fahrerverband gegen Ethik-Kodex

 

 

Manipulationen bei Dopingkontrollen scheinen immer noch möglich zu sein, das legen Erkenntnisse im Fall Sickmüller nahe, 17.10.2006:

FAZ: Sickmüller hat seinen eigenen Kontroll-Arzt

SZ: Filmreifes Gaunerstück

 

 

L'Equipe druckte am 13.10.2006 ein Gesprächsprotokoll zwichen Frankie Andreu und Jonathan Vaughters ab, aus dem hervorgeht, dass Lance Armstrongs Team Discovery Channel jahrelang mit (Blut) gedopt hat, 16.10.2006:

C4F/l'Equipe: Dialog Andreu - Vaughters

cyclingnews: Andreu and Vaughters "gossiped" about US Postal's alleged doping practices

 

 

Pat McQuaid sieht die Profis in einem Kokon, in dem sie ausschließlich dem Einfluß ihrer nächsten Umgebung ausgesetzt seien. Psychologen und Soziologen müssten helfen, das damit verbundene Dopingproblem zu erklären und zu lösen, 16.10.2006:

le Monde: La saison cycliste s'achève dans la confusion

 

 

Matt DeCanio, der sich selbst mit einem Dopinggeständnis 2004 eine Sperre einbrachte, gab an, er sei bereit ihm, bekannte dopende Fahrer vor einer Untersuchungskommission zu nennen, 16.10.2006:

The Age:  'Nearly all' in Tour de France on drugs

 

 

Die UEFA gab Zahlen zu durchgeführten Tests bekannt, 16.10.2006:

UEFA: Tets prove doping deterrent

 

 

Johannes Sickmüller weist alle (Doping)Vorwürfe zurück, 16.10.2006:

abendblatt.de: Johannes Sickmüller: "Ich habe nie gedopt"

 

 

Walter Mayer, ehemaliger Trainer des österreichischen Olympiateams der Langläufer und in Blutdopingaffairen verwickelt, kümmert sich jetzt um Amateursportler, 16.10.2006:

FR/sid: Mayer kümmert sich nun um Hobbysportler

 

 

Die Schweizer Daniel Paradis (MTB) und Christian Charrière (Leichtathletik) wurden jeweils wegen Verweigerung einer Trainingskontrolle für 2 Jahre gesperrt, 13.10.2006:

dopinginfo.ch: Offizielle Bekanntmachung 

 

 

Die Beweise gegen Jan Ullrich erhärten sich, nach Erkenntnissen der Guardia Civil soll er z.B. mehrmals selbst in Madrid bei Fuentes gewesen sein, 13.10.2006:

SZ: Widerwillige Speichelprobe

 

 

Johannes Sickmüller scheint bei der Cross-DM im Januar 2006 mit Fremdurin manipuliert zu haben, 13.10.2006:

nz: Radprofi soll Urinprobe manipuliert haben

 

 

Triathlon-Weltmeister Tim Don wurde wegen Nichtanwesenheit bei 3 Trainingskontrollen für 3 Monate gesperrt, 13.10.2006:

nz: Triathlon-Weltmeister Tim Don suspendiert

 

 

Thomas Springstein wird nicht Amateurtrainer, offenbar wurde der öffentliche Druck zu groß, 13.10.2006:

KSTA: Springstein-Comeback geplatzt

 

 

Immer mehr Medizinische Ausnahmegenehmigungen werden beantragt. Dagegen will die französische NADA jetzt vorgehen indem sie die Anträge medizinisch überprüfen lassen möchte. Zudem sollen sich die Antragsteller finanziell beteiligen, da die NADA allein die Kosten nicht tragen kann, 13.10.2006:

Cyberpresse: La France lance la chasse aux certificats pas très médicaux

 

 

Dietmar Helm, Vizepräsident des Stadtsportbundes Hagen, sieht ein großes Dopingproblem im Hochleistungssport, auch der Wasserball sei betroffen, 13.10.2006:

WP:  Über Wachstumshormone im Wasserball und Doping bei der Tour

 

 

Thomas Springstein, wegen Dopings Minderjähriger rechtskräftig verurteilt, wird in Rostock ehrenamtlich als Übungsleiter im Breitensport tätig werden, 13.10.2006:

FTD: Doping-Trainer Springstein feiert sein Comeback

 

 

Die deutsche Sporthilfe verlangt ab sofort von den Sportlern eine schriftliche Erklärung, in der diese sich u.a. verpflichten müssen, niemals zu dopen. Verstoßen sie dagegen, muss das erhaltene Geld zurückgezahlt werden, 12.10.2006:

FAZ: Ein Eid für die „Prinzipien des Sports“

 

 

CONI-Ankläger Franco Cosenza beantragte die Einstellung des Verfahrens gegen Ivan Basso, damit kann dieser wieder Rennen fahren. Sollten neue Beweise auftauchen, wird das Verfahren wieder aufgenommen, 12.10.2006: 

dpa: Keine Dopinganklage gegen Ivan Basso in Italien

 

 

Ärzte sind im Dopinggeschehen nicht wegzudenken. Bereits in den 70er Jahren mischten auch deutsche Mediziner kräftig mit und waren für den Konsum von Anabolika mitverantwortlich,  auch die Politik war nicht immer abgeneigt, 12.10.2006:

NZZ: Die «praktische Toleranz» im Spitzensport

 

 

Michael Reusch, Präsident der Hamburger Ärztekammer, distanziert sich von Ärzten, die beim Dopen helfen, 11.10.2006:

FAZ:  „Bei Mitteln wie Epo, da gibt's doch keinen Irrtum“

 

 

Die Hamburger Staatsanwaltschaft stellte bei Til Steinmeier Beweismittel sicher, 11.10.2006:

abendblatt.de: Durchsuchungen bei Steinmeier

 

 

Die deutsche NADA ist unterbesetzt und leidet an chronischem Geldmangel. So können anliegende Aufgaben nicht wahrgenommen werden und es kommt zu Pannen, zudem scheinen Verbände eine Zusammenarbeit zu hintertreiben, 11.10.2006:

SZ: Unterfinanziert und überfordert

 

 

Der american Football gillt im eigene Land als recht sauber, doch dies scheint eher ein Märchen, als die Realität zu sein, 11.10.2006:

TAZ:  Eine wilde Doping-Kultur

 

 

Ein Juristenduo fordert saubere Sportler auf, mit Hilfe des Wettbewerbrechts dopende Sportler auf Schadenersatz  zu verklagen. Das bestehende Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb soll eine gute Handhabe bieten, 7.10.2006:

SZ:  Fair geht vor Gericht

 

 

Wurde auch die Krankenkasse betrogen durch Til Steinmeier? 11.10.2006:

die Welt: Auch Krankenkasse ermittelt im Dopingverdachtsfall

 

 

Renzo Wernicke wurde nach einem positiven Befund von Clenbuterol (19.6.2006 Trainingskontrolle) mit einer Zweijahressperre, davon 1 Jahr auf Bewährung, belegt, 10.10.2006:

BDR: BDR-Bundessportgericht

 

 

Unschuldserklärungen Beteiligter der Hamburger Cross-Affaire, 10.10.2006:

Fabian Brzezinski: Statement des Radsportlers Fabian Brzezinski zum Fall Dr. Steinmeier

Stevens Racing Team: Stevens Racing Team dementiert die Dopingvorwürfe

 

 

Alle Beteiligten in der Hamburger Cross-Affaire bestehen auf ihrer Unschuld. Teamchef Werner von Hacht weigert sich die Regeln des BDR anzuwenden und Fahrer, die unter Verdacht stehen, zu suspendieren, 10.10.2006:

abendblatt.de:  Der Fall Sickmüller

abendblatt.de: Stevens Team wehrt sich gegen Dopingverdacht

Auch die NADA wird aktiv:

t-online: Auch NADA stellt Strafanzeige gegen Sportarzt Steinmeier

 

 

Für 152 Opfer des DDR-Dopingsystems wurde eine Sammelklage zwecks Entschädigung eingereicht, 10.10.2006:

MDR: DDR-Doping-Opfer legen Sammelklage ein

 

 

Floyd Landis bestreitet das Testverfahren, 10.10.2006:

NZZ: Floyd Landis geht in die Offensive

 

 

Jens Schwedler weist die Vorwürfe gegen sich zurück, will aber die Verantwortung übernehmen, falls sich die Dopingvorwürfe gegen Fahrer seines Teams bewahrheiten, 9.10.2006:

abendblatt.de: Stevens-Teamchef Schwedler kündigt Rücktritt an

 

 

In der Dopingaffaire um Til Steinmeier und das Stevens-Team erstattet der BDR Strafanzeige und leitet Sportgerichtsverfahren ein, 9.10.2006:

abendblatt.de: Scharping erstattet Strafanzeige

 

 

Das mit der Operacion Puerto befasste mailändische Gericht hat dem spanischen Radsportverband untersagt mit den vorliegenden Unterlagen Verfahren zu eröffnen. Er müsse das Ende der Ermittlungen abwarten, 8.10.2006:

cyclingnews: Puerto court orders Spanish federation not to act

 

 

Claus Umbach, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber (BVDG), über die hohe Dopingfallrate in seinem Sport und getroffenen Gegenmaßnahmen, 7.10.2006:

die Welt: "Es wird massiv betrogen"

 

 

Cofidis-Affaire: 10 Personen, darunter auch Fahrer wie Gaumont und Millar, müssen sich vom 6- bis 10. November in Nanterre vor Gericht verantworten, 6.10.2006:

eurosport: Affaire Cofidis: 10 personnes jugées du 6 au 10 novembre

 

 

Doping im Freizeitsport ist nichts besonderes mehr, das bestätigen Antidoping-Experten und Psychologen. Auch wenn das genaue Ausmaß nicht bekannt ist, Vieles deutet daraufhin, dass der Griff nach unterstützenden Mitteln immer normaler wird, 6.10.2006:

Le Temps.ch: L'engrenage du dopage chez les amateurs

 

 

In der Reihe "Gesundheitsberichterstattung des Bundes" hat Heft 34 'Doping beim Freizeit- und Breitensport' zum Thema. Es bietet  u.a. einen guten Überblick über Studien, Verbreitung und Gefahren sowie eine ausführliche Literaturliste.

RKI:  Doping beim Freizeit- und Breitensport – GBE-Heft 34.pdf

 

 

Der Hamburger Sportarzt Til Steinmeier ist dem starken Verdacht ausgesetzt, Crossfahrer gedopt zu haben, 6.10.2006:

SZ: Vom Herrn Doktor um die Ecke

 

 

Frankreich hat jetzt auch eine Nationale Antidopingagentur (NADA), 3.10.2006:

France 2: Un nouvel outil contre le dopage

 

 

Am Kölner Institut für Biochemie wurden neue synthetische Steoride enrdeckt, die in amerikanische Nahrungsergänzungsmittel gemischt wurden und als Testosteronbooster wirken, 5.10.2006:

FR:  Kölner Forscher entdecken neue Steroide

 

 

Ganz legal hergestellte chinesische Arzneimittel sind der Renner unter den Dopingmitteln im Ausland, doch auch in China selbst deutet viel auf eine verbreitete Dopingkultur hin, 5.10.2006:

Berliner Zeitung:  Hormone, ganz frisch

Der chinesische Sport zwischen Tradition und Moderne oder der Kampf der Systeme, 1.10.2006:

The Observer:  Synchronised winning (Teil I u. II)

 

 

0,5 % der bei Leichtathleten durchgeführten Tests sind positiv, heißt dies, dass auch nur so wenige Sportler dopen? Wohl nicht, doch die Nachweise sind immer noch schwierig, 4.10.2006:

NZZ: Grosse Schlagzeilen, kleine Fangquoten

 

 

Die WADA verteidigt das Verbot von Cannabis, dessen Freigabe immer wieder, da weitverbreitet und als relativ harmlos eingeschätzt, gefordert wird, 4.10.2006:

Reuters:  Anti-doping agency defends stance on cannabis

 

 

Im Golf wird nicht gedopt, denn es bringt nichts, oder doch? In Frankreich sehen einige dies anders, vor allem Anabolika seien im Trend, 2.10.2006:

Le Monde: La question du dopage n'est plus taboue dans le golf

 

 

Agressivität und Selbstmordtendenzen als Folgen des Konsums von anabolen Steroiden sind schon länger bekannt, jetzt wird dies auch wissenschaftlich belegt, 2.10.2006:

BBC News: Steroids 'kill off brain cells'

Fokus: Testosteron killt Gehirnzellen

 

 

Auf dem IAAF-Symposium in Lausanne forderten Sportler ein härteres Vorgehen gegen Doper: Vier Jahre Sperre bei Erstvergehen sowie zusätzliche Geldstrafen, 2.10.2006:

AP:  les athlètes veulent des sanctions sportives et financières plus lourdes contre les tricheurs

 

 

Der IAAF diskutierte die Einführung eines Blutpasses, er könnte 2007 beschlossene Sache sein, 2.10.2006:

NYT: IAAF Opens Door to "Blood Passports"

 

 

Die wichtigsten zu lösenden Aufgaben bestehen für die WADA darin, eine lückenlose Aufstellung über den Aufenthalt der Athleten weltweit zu bekommen, einen Test für Wachstumshormone zu erhalten sowie Designerprodukte zu erkennen. Zudem hat sie Gespräche mit Interpol aufgenommen zwecks Zusammenarbeit. So hat der Handel mit Dopingprodukten weltweit einen größeren Umfang als der mit 'Party'-Drogen, 2.10.2006:

Herald Tribune: Doping experts: Need better tracking of athletes for random tests

 

 

Protease, ein Waschmittelenzym, vernichtet EPO-Spuren im Urin, so können positive Proben vermieden werden - doch das Fehlen jeglichen EPOs erweckte Verdacht. Auch Jan Ullrich soll entsprechende Proben abgegeben haben, 1.10.2006:

NZZ: EPO-Betrug mit einem Waschmittel

SFVideo: Wochenstory, Schummelpulver

 

 

Ursprünglich sollten bei den Gewichthebern ab drei überführten Dopingsündern die Verbände für ein Jahr gesperrt werden, nun können diese sich freikaufen, 1.10.2006:

die Welt:  Weltverband ermöglicht Freikauf überführter Dopingsünder



SEPTEMBER 2006

Der schweizer Tagesanzeiger hat sich seit dem 31.8.2006 in einer interessanten Essay-/Artikel-Serie mit dem Sport in der Krise befasst. Die Fragestellungen und Blickwinkel sind vielfältig und kritisch:

Materazzi und die Lücke der Beobachtung

Der Sport braucht die Hilfe des Staates

Von der ärztlich kontrollierten Abgabe von Leistungsdrogen

Epos und Epo – Sportjournalismus und Doping

Doping und Korruption als Teil der Berichterstattung akzeptieren

Der Kampf der zwei Sportkulturen

«Sieg ist ein anderes Wort für Zerstörung»

Selbst im Schulsport ist Doping weit verbreitet

Wo Sport draufsteht, muss Sport drin sein

Tagesanzeiger: Sport in der Krise?

 

 

Bengt Saltin, Chef der Medizin-Kommission in der FIS, stellt am Wochenende eine Studie über Blutwerte vor, mit deren Ergebnissen in Zukunft besser über mögliche Dopingverfehlungen  geurteilt werden kann. Ohne Namen zu nennen, gibt Saltin klar zu erkennenn, dass es aufgrund von Blutprofilen immer wieder, auch bei Olympia, deutliche Hinweise auf Manipulationen gab, 30.9.2006:

SZ: "Damit kann man Eigenblut-Transfusionen aufdecken" 

 

 

Die Einbindung von Dieter Baumann in den baden-württemberger LSV wurde jetzt nach der Kritik damit gerechtfertigt, dass Baumann sich um Management-Strukturen, hier insbesondere um die Nachwuchsarbeit, kümmern solle. Es ginge weniger um eine Rolle als moralisches Vorbild, 30.9.2006:

FTD/dpa:    LSV verteidigt Vertrag für Baumann

 

 

Bahnradfahrer Barry Forde, Barbados, erhielt nach dem Freispruch durch seinen Verband jetzt eine Sperre von 2 Jahren und 2 Monaten (Testosteron) durch das CAS,

CAS/TAS: CAS 2006/A/1057 UCI v/BCU & Barry Forde

 

 

Der Eklat um die Dopingaussagen im Magazin Carte BLanche um Lynch Shawn, veranlasste den südafrikanischen Radsportverband sich für verstärkte Maßnahmen im Kampf gegen Doping auszusprechen, u.a. wird der Einsatz von Lügendetektoren vorgeschlagen, 28.9.2006:

CyclingNews.co.za: Lie detector tests in the pipeline for SA cyclists

 

 

In einer Sendung des südafrikanischen Magazins Carte Blanche wird ausführlich über den zunehmenden Konsum von Anabolika u. a. Mitteln bei Jugendlichen berichtet. Dabei kommen auch viele Produkte aus der Tiermedizin oder aus illegalen Laboratorien zur Anwendung mit unvorhersehbaren Folgen. Lynch Shawn, ein ehemaliger Bahnradfahrer gibt in einem Interview zu, Eltern und Kinder über die Dopingmittel beraten sowie diese besorgt und angewandt zu haben, 24.9.2006:

Carte Blanche:  Steroids

Shawn dementiert allerdings seine Aussagen schnell, 27.9.2006:

news 24:  Lynch denies doping allegations

 

 

Der deutsche Schwimmverband hat bei seinem Olympiakader mit der Dokumentation von Blut- und Trainingsdaten zwecks Dopingprävention begonnen, 28.9.2006:

sid: DSV will Doping keine Chance geben

 

 

Arne Ljungqvist, Chef der medizinischen Kommission im IOC, spricht sich in der Diskussion um ein deutsches Antidopinggestz gegen eine Kriminalisierung der Sportler aber für ein konsequentes Vorgehen gegen die Umfeld und Hintermänner aus, 28.9.2006:

die Welt:  "Ein Athlet darf nicht kriminalisiert werden"

 

 

T-Mobile gab sein teaminternes Antidoping-Programm bekannt, 27.9.2006:

T-Mobile: Medizin- und Trainingsprogramm vorgestellt

 

 

Helmut Digel plädiert für den mündigen, moralisch und juristisch eigenverantwortlichen Sportler und damit für ein weitreichendes Antidopinggesetz, 27.9.2006:

NZZ: «Der autonome Sport stösst im Kampf gegen Doping längst an seine Grenzen»

 

 

Ben Johnson hat angeblich Beweise dafür, dass seine positive Dopingprobe manipuliert war, 27.9.2006:

Spiegel/sid: Ben Johnson will olympisches Gold zurück

 

 

Die Urinproben der beiden suspendierten österreichischen U23-Fahrer Eibegger und Ebner sind negativ. Eibegger, der zwar mitverschwand aber nicht für einen Test vorgesehen war und von der WM ausgeschlossen wurde,  fordert Rehabilitation, 26.9.2006:

networld: Dopingproben von Eibegger und Ebner negativ: U23-Radfahrer reingewaschen

 

 

9 iranische Grwichtheber wurden vorerst suspendiert, verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel sollen die Ursache für die positiven Proben sein, 26.9.2006:

sid: Überhöhte Testosteronwerte bei Irans Gewichthebern

 

 

An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg wurde ein „Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG)“ gegründet, ein Pilotprojekt wurde an drei Schulen begonnen, 26.9.2006:

DOSB:  Sinnvolle Doping-Prävention beginnt in der Schule

 

 

Todesfälle im (Rad)Sport geben Anlass zu Spekulationene, ist Doping Mitursache? Verdachtsmomente gibt es genug doch der Nachweis ist schwierig, 26.9.2006:

Berliner Zeitung: Der verhängnisvolle Wahn

 

 

Das schweizer Doping-Kontrollsystem gilt als eines der besten weltweit, 26.9.2006:

Tagblatt:  Unberechenbarkeit als grösster Trumpf

 

 

Dieter Baumanns Dopingvergangenheit ist kein Hindernis für eine Arbeit mit Sportlern, 26.9.2006:

dpa: Baumann wird Berater im Landessportverband

 

 

Zwei neue Bücher zum Thema Doping sind erschienen, 25.9.2006:

ärztezeitung: Neue Publikationen zu Doping und Ethik

 

 

Der belgische Senator Jean-Marie Dedecker gab zwanzig Namen, die mit Dopingpraktiken und- organisation in Verbindung stehen sollen, an die Justiz weiter. Mit dabei als Dealer soll ein Mitglied des Radsportverbandes sein, das verantwortlich ist für die Formung/Ausbildung von Radfahrern, 23./25.9.2006:

sportwereld: ,,Het hele dopingnetwerk moet worden ontrafeld''

sportwereld: Dedecker noemt 20 namen

HLN.be: Dedecker vertrouwt op gerecht

 

 

Doping ist nicht neu, es gibt eine lange Geschichte, 24.9.2006:

ZDF: Geht die Spritz-Tour weiter?

ZDF Video: Doping auch im internationalen Fußball

 

 

Die ProTour-Teams haben härtere Maßnahmen beschlossen, u. a. können Teams gesperrt werden, wenn mehrere Dopingfälle oder auch auffällige Blutwerte vorkommen, 23.9.2006:

radsportnews.de: Teams droht künftig auch Dopingsperre

 

 

Die Sportministerkonferenz hat Beschlüsse gefasst und Forderungen erhoben, um im Antidopingkampf voranzukommen, 23.9.2006:

Berliner Zeitung: Senatoren fordern Blutprofile

 

 

Von Alessandro Valverde wurden vor dem WM-Rennen innerhalb von 24 Stunden 3 mal Blutproben genommen, das könnte ein Hinweis darauf sein, dass er auf der Schwarzen Liste der UCI steht, 23.9.2006:

reuters: Alejandro Valverde contrôlé trois fois en 24 heures

 

 

Stillstand in den Verfahren rund um die Operacion Puerto: Unlust der Verbände, zu hohe Komplexität oder ungenügende Unterlagen? Und sind nur Radsportler betroffen? 23.9.2006:

NZZ: Operación Puerto ungelöst

 

 

Die UCI beschloss zu prüfen, inwieweit DNA-Tests in den Anti-Dopingkampf einbezogen werden können, 22.9.2006:

Herald Tribune: Even at the season-ending world championships, doping takes center stage

 

 

Jan Figel, EU-Kommissar für Sport, kritisierte die Haltung der meisten europäischen Staaten. Erst 5 von 25 haben die Antidoping-Konvention der UNESCO ratifiziert, 22.9.2006:

supersport: EU criticises doping laws implementation

 

 

Die zwei Journalisten, denen die Aufdeckung der Balco-Affaire zu verdanken ist, droht eine höhere Strafe als den Hauptdrahtziehern der Affaire, 22.9.2006:

FAZ/dpa: Haftstrafen für Journalisten gefordert

SFGate.com: Reporters to Appeal Order in Bonds Case

 

 

In Italien fand erneut eine Doping-Razzia statt, auch die Wohnung von Bassos Schwester wurde durchsucht. Grund dafür sind kompromittierende Telefonprotokolle, 21./25.9.2006:

sportpro.it: PAOLINI E LA SORELLA DI BASSO INDAGATI A BERGAMO

le Monde: Les carabiniers italiens enquêtent sur Ivan Basso

dpa:  36 Durchsuchungen

 

 

Marco Oreggia, österreichischer U23-Fahrer, wurde wegen des Verdachts auf EPO-Doping von der WM ausgeschlossen, 21.9.2006:

orf.at: Doping-Verdacht: "Verbrecher am Werk" 

 

 

Die italienische Justiz hat den beteiligten Verbänden noch immer keine Unterlagen zu der 'Blutbeutel-Affaire' während der olympischen Spiele in Turin geschickt. Damit sind weiterhin keine sportrechtlichen Maßnahmen möglich, 20.9.2006:

NZZ:  IOK wartet noch immer auf Turiner Untersuchungsergebnisse

 

 

Der DOSB weist den bayrischen Antidoping-Gesetzentwurf scharf zurück, 20.9.2006

DOSB: Heftige Kritik am bayerischen Gesetzesantrag zur Doping-Bekämpfung

 

 

Der spanische für Sport zuständige Staatssekretär Jaime Lissavetzky forderte den spanischen Radsportverband auf, aktiv zu werden in Sachen Operacion Puerto, 19.9.2006:

as:com: "NO VAMOS A DEJAR QUE NOS DOBLEN EL BRAZO"

guardian unlimited: Minister urges quicker decisions on implicated cyclists

 

 

Der flämische VLD-Senator Jean-Marie Dedecker, der letzte Woche für Aufregung sorgte, als er drei nicht namentlich genannte Topfahrer beschuldigte, in Italien teure Dopingkuren absolviert zu haben, legte nach. Ihm sei jetzt ein vierter Fahrer namentlich bekannt, 19.9.2006:

HLN.be: Jean-Marie Dedecker kent vierde renner die doping wilde

 

 

Das IOC ist bestrebt bis 2012 einen Test entwickeln zu lassen, der Gendoping erkennt. Interesse von Sportlern und Trainern an dieser Dopingmethode scheint trotz aller unabsehbaren Risiken vorhanden zu sein, 17.9.2006:

the Sunday Times: Gene tests for 2012

 

 

Sauerstoffzelte und -räume sind weiterhin erlaubt, sie wurden nicht auf die Liste der verbotenen Methoden der WADA gesetzt, 16.9.2006:

CBS Sports: Anti-doping agency won't ban oxygen tents

 

 

Manolo Saiz erhebt Klage gegen Rafael Blanco (CSD). Dieser habe juristisch nicht autorisierte Unterlagen aus der Fuentes-Untersuchung weitergeben und damit den Ausschluss von Liberty Seguros von der Tour de France herbeigeführt mit der Absicht zu schaden und eine öffentliche Lektion zu erteilen, 17.9.2006:

cyclingnews: Saiz' accusation admitted

 

 

Zwei österreichische, für die WM vorgesehene U23-Radfahrer flüchteten vor einer Dopingkontrolle und erhielten daraufhin Startverbot, 16.9.2006:

oe24.at: Der österreichische Verband verzichtet auf die WM-Nominierung von Markus Eibegger und Christian Ebner

 

 

Die Süddeutsche Zeitung erwähnt, dass auch von Alejandro Valverde Blutbeutel bei Fuentes gefunden wurden, 16.9.2006:

eurosport: Valverde im Zwielicht

 

 

Das Gericht in Bologna gab die Urteilsverkündung im Fall Dr. Michele Ferrari bekannt, danach wurden die Dopingvorwürfe bestätigt, die Aufhebung des Urteils ist allein auf Verjährung zurückzuführen, 16.9.2006:

spiegel/sid: Gericht bestätigt Vorwürfe gegen Armstrong-Arzt

 

 

Der DLV setzt auf juristische Ermittlungen, alle Dopingfälle, bei denen ein Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz nicht ausgeschlossen werden kann, werden der Staatsanwaltschaft zur Überprüfung vorgelegt, auch rückwirkend, 15.9.2006:

FAZ:  DLV legt Justiz Dopingfälle vor

 

 

Bjarne Riis kündigt das weltweit beste teaminterne Antidopingprogramm an, auch Astana will aktiv werden, 15.9.2006:

dpa: Riis setzt auf Doping-Kontrollprogramm

 

 

Floyd Landis bestreitet jegliches Dopingvergehen, doch auch in den USA hat er an Glaubwürdigkeit eingebüst, zu vielfältig sind Indizien, 15.9.2006:

AOSan Diego: Pressure mounting on Landis

 

 

Der US-Staat New Jersey wird 5 % seiner High School Schüler bei unangekündigten Trainingskontrollen auf Anabolika testen lassen, 14.9.2006:

Phil.Inq.: Company hired for steroid testing

 

 

1990 sollen Mitglieder des US Junior Cycling Teams gegen ihren Willen Anabolikainjektionen erhalten haben, dagegen klagten sie. Das Verfahren wurde jetzt im gegenseitigen Einvernehmen beendet, 14.9.2006:

AP:  Former cyclists settling doping lawsuit

 

 

Die UCI gab aus der Operacion Puerto stammende Unterlagen, die Taylor Hamilton betreffen, an den amerikanischen Radsportverband weiter mit der Bitte, Disziplinarmaßnahmen zu eröffnen, 14.9.2006:

USAcycling: USA Cycling statement on Tyler Hamilton

 

 

NADA-Geschäftsführer Dr. Roland Augustin fordert mehr Geld für den Antidopingkampf von allen Gruppen für mehr und intelligentere Trainingskontrollen, 15.9.2006:

TA: Anti-Doping-Agentur: Intelligente Kontrollen

 

 

Strafrechtsprofessor Matthias Jahn aus Erlangen spricht sich unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten gegen einen Straftatbestand des eigenverantwortlichen Dopens aus. Weder der Konsum noch der Besitz kleiner Dopingmengen wären dazu geeignet und böten keine sinnvolle Handhabe im Antidopingkampf, 13.9.2006:

DOSB: Strafrechtsexperte Jahn gegen Straftatbestand eigenverantwortlichen Dopings

 

 

Triathlet Jürgen Zäck wurde von seinem Verband DTU für zwei Jahre gesperrt, ihm war eine erhöhte Konzentration des Steroidmetaboliten Etiocholanolon, stammend aus einem verunreinigten Nahrungsergänzungsmittel, nachgewiesen worden. 13.9.2006:

FAZ/dpa: Zwei Jahre Sperre für Zäck

 

 

Bei der EM der Gewichtheber im Mai 2006 wurden 12 Sportler positiv getestet dank neuerer Analyseverfahren. Die B-Proben stehen noch aus, 13.9.2006:

FR/sid: Die Last mit der Pille

 

 

Das Bundeskriminalamt ermittelt wegen Betrug-Verdachts im Rahmen der Fuentes-Affaire gegen Jan Ullrich, Rudy Pevenage und Oscar Sevilla, aus diesem Grund wurden an 10 Orten Hausdurchsuchungen vorgenommen, 13./14.9.2006:

SZ: Polizei sichert DNA-Spuren in Ullrichs Haus

BKA: Betrugsverdacht gegen Personen aus dem Radrennsport

FAZ:  Hausdurchsuchung bei Jan Ullrich 

 

 

Der deutsche Staat und der Sport könnten sich darauf einigen, dass der Besitz von Dopingmitteln staatlichen (und sportrechtlichen), das Dopen selbst nur sportrechtlichen Sanktionen unterliegt, 13.9.2006:

der Tagesspiegel: Zweierlei Recht

 

 

Stellungnahmen zu den beiden Geständnissen, 13./14.9.206:

NYT: Armstrong Defends Himself as Official Raises Questions

NYT: Armstrong Not Among Those Praising Cyclist Who Admitted to Using EPO

Lance Armstrong weist alle Vorwürfe zurück, 13.9.2006:

cyclingnews: Lance Armstrong's statement on the Andreu confession

 

 

Bjarne Riis, CSC, wird in Zukunft teaminterne Dopingtests nur noch von Dänen durchführen lassen, nicht mehr durch die drei belgischen Teamärzte, allerdings dementierte er diese Meldung wieder, 12./13.9.2006:

Sporza: Riis: "Onze dokters doen hun werk wél goed"

HLN: Riis dumpt zijn Belgische ploegartsen

 

 

Vinokourov und Kaschetschkin, Astana, waren bereits mit dem Teambus zum Start der Vueltaetappe unterwegs, als die UCI-Kontrolleure zur Hämatokrit-Berstimmung kamen, 12.9.2006:

Sportgericht.de: Winokurow und Kaschetschkin verpassen Blutkontrolle – UCI: Keine Sanktionen

 

 

Österreich hat ein Antidopinggesetz, überlässt aber Sanktionen dem Sport, das Gesetz dient lediglich der Übernahme des WADA-Codes in nationales Recht, wozu sich alle Länder verpflichtet haben, 12.9.2006:

Voralberg online: Keine strafrechtliche Verfolgung

 

 

Der belgische Senator Jean-Marie Dedecker beschuldigte in einer TV-Sendung 3 belgische Topfahrer im Februar in Italien Dopingkuren im Wert von 24 000 € gemacht zu haben, zudem hätten die Teams in den Hotels ein eigenes Zimmer für die Mittel. Die 3 Fahrer hätten sich über Landis aufgeregt, aber er weiß sicher von den Kuren und wäre die Heuchelei Leid. Der Königlich Belgische Fahrradverband wird eine Untersuchung durchführen, 12./13.9.2006:

SportWereld: Dedecker wil debat aangaan met Boonen en Lefevere

                        Dedecker wil meewerken aan onderzoek KBWB

SportWereld: Dedecker beschuldigt drie Belgische toprenners

sporza: "Drie Belgische toprenners volgden dopingkuur"

 

 

Zwei ehemalige Teamkollengen Lance Armstrongs gaben zu, in der Vorbereitung zur Tour de France 1999 EPO genommen zu haben, 12.9.2006:

NYT: 2 Ex-Teammates of Cycling Star Admit Drug Use

SZ:"Es war für Lance"

 

 

Floyd Landis erhebt schwere Vorwürfe gegen das französische Labor in Chatenay-Malabry, 12.9.2006:

AFP: Landis wants dope positive dismissed over French lab blunders

 

 

Wolfgang Schäuble spricht sich für einen Besitzstraftatbestand bei Dopingmitteln aus, 11.9.2006:

FAZ: „Warum sollte man Sportler nicht bestrafen?“

 

 

Höhentrainingskammern sind ein gutes Geschäft, kaum ein Ausdauer-Spitzenathlet verzichtet auf die teure Anschaffung. Doch sie sind zumehmend als Methode umstritten, ist es Doping oder nicht? 11.9.2006:

die Welt: Antidopingagentur Wada prüft das Verbot von Höhentrainingskammern

 

 

60% der Fahrer, die während der Tour de France 2006 getestet wurden (105 Fahrer von 199), haben eine therapeutische Ausnahmegenehmigung (TUE) für Medikamente, bei 12 Fahrern wurden diese bei den Proben entdeckt: Testosteron,  beta-2 Agonisten (Salbutamol, Terbutalin) und Corticoide. Der Verdacht liegt nahe, dass die TUE zur Dopingverschleierung dienen, 8.9.2006:

le Monde: "60 % de justifications thérapeutiques sur le Tour suscite des doutes"

ARD: Nur Landis des Dopings überführt

 

 

Jan Ullrich, Oscar Sevilla und andere in die Fuentes-Affaire verwickelte Fahrer sollen möglicherweise als Zeugen bei der Guardia Civil aussagen. Zudem soll die Bonner Staatsanwaltschaft erwägen mit einem  DNA-Test die Schuld/Unschuld Ullrichs nachweisen zu wollen 8.9.2006:

sportgericht.de: Ullrich als Zeuge vor spanischem Gericht – DNA-Test durch Bonner Staatsanwaltschaft möglich

El Pais: La fiscalía de Bonn sostiene que Ullrich se dopa desde 2003

 

 

Andreas Klöden wehrt sich gegen den Generalverdacht, der den Radsport heimsucht und sieht keine Unterschiede im Umgang mit Doping bei den Teams, 8.9.2006:

rad-net: Klöden wehrt sich gegen Unterstellungen

 

 

Merion Jones B-Probe ist negativ, EPO kann ihr nicht nachgewiesen werden, so sie kann wieder starten,8.9.2006:

NZZ: Marion Jones offiziell «sauber»

 

 

Dopingexperten wie Schänzer, Seppelt, Gerlach im Gespräch: Die Dopingmentalität im Hochleistungsbereich findet ihre Entsprechung im Freizeitbereich. Immer mehr Fitnessbewusste, ob im Studio oder auf dem Fahrrad greifen zur gesamten Mittelpalette, 7.9.2006:

Hamburger Abendblatt: Doping - das Ausmaß schockiert sogar Experten

Readers Edition: Jan Ullrich, Floyd Landis und Maxi Jedermann?

 

 

Wird der Doping-Fall Floyd Landis auch zu einer 'unendlichen Geschichte' ?

financial times: Landis-Anwalt beantragt Verfahrenseinstellung

 

 

Wissenschaftler der Uni Bayreuth haben einen Test für bislang nicht nachweisbares Eigenblut-Doping entwickelt. Das Team T-Mobile lässt seine Athleten damit testen, 6.9.2006:

SPIEGEL ONLINE: Neuer Test soll Eigenblut-Betrüger überführen

 

 

Dopingfahnder Prof. Schänzer fordert zusätzliche Maßnahmen im Antidopingkatalog des BDR, z. B. werden immer noch keine Tests auf Wachstumshormone vorgenommen, 7.9.2006:

dpa: Schänzer kritisiert Radfahr-Bund 

 

 

Helmut Digel, Vizepräsident des IAAF, fordert die Athleten auf, sich offensiv gegen Doping zu engagieren, um aus der gegenwärtigen Situation der gegenseitigen Verdächtigungen herauszukommen, 5.8.2006:

SWR:  Digel will Athleten in Anti-Doping-Kampf einbinden

 

 

DFB-Präsident Zwanziger spricht sich für die Unterstützung des Staates im Antidopingkampf aus und gibt zu das der Sport'als Ganzes' versagt hat, 5.9.2006:

SZ: "Die Intelligenten sind nicht immer die Einfachsten"

 

 

Interpool.tv veröffentlichte weiterer Dokumente, die bei Fuentes gefunden wurden:

interpool.tv: Die Fuentes-Dokumente

 

 

Der DLV stellte sein Doping-Präventionsprogramm 'true athletes' vor, ein weißes Armband ist das Erkennungs- und Mitmachzeichen, 4.9.2006:

DLV: Doping-Präventionskampagne „true athletes“

 

 

Jens Voigt hat als sich als Fahrersprecher offensiv gegen Doping und für erweiterte Tests ausgesprochen. Im Zusammenhang mit der Operation Puerta scheut er aber auch streitbare Aussagen nicht, 4.9.2006:

Die Welt: "Wir brauchen bessere Tests"

 

 

4 NZZ-Beiträge zum Thema, 3.9.2006:

- Sind Doper eine kleine Minderheit? Können sie ausgeschlossen werden und kann der Sport wieder seine 'Reinheit' erhalten? Wohl kaum, zuviele Faktoren wirken ein und zu groß ist unser Bedürfnis nach außergewöhnlichen Leistungen und Helden, zu sehr ist unser Leben zur 'Baustelle' geworden.

- Richard Pound (WADA) im Interview

- Wie sie sich dopen:  Sie jonglieren mit sämtlichen Stoffen des Giftschranks

- Mit den Medien zwischen Himmel und Hölle

NZZ am Sonntag: Wer dopt, weiss sich in bester Gesellschaft

 

 

Fuentes soll nach ARD-Informationen nach seiner Enttarnung Sportler nach Hamburg zur Blutentnahme geschickt haben, 1.9.2006:

RBB: Blutdoping des spanischen Dopingnetzwerks vor der Tour de France nach Hamburg verlagert

 

 

Veranstalter von Sportveranstaltungen haben ein Problem, wenn sie Wert auf die Teilnahme nur sauberer Sportler legen. Ein Verdacht ist schnell da, doch einfach auschließen ist nicht möglich, auch weil das Publikum seine Stars braucht, 1.9.2006:

Tagesspiegel: Entscheiden in Zeiten des Zweifels

 

 

Der Missbrauch anaboler Steroide ist längst kein Problem des Leistungssports mehr, vor allem im Fitnessbereich ist er nicht mehr wegzudenken, 1.9.2006:

die Welt: "Anabolikamissbrauch kommt in allen Gesellschaftskreisen vor"

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum