Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

(Doping)Mittel und Methoden



Alltag und Sport: NEM- und Medikamentenmissbrauch



NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL

Etliche positive Dopingfälle werden auf verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel zurückgeführt.

 

Kaum ein Hochleistungssportler, der nicht darauf zurückgreift, aber auch Amateure, Fitness- und Freizeitsportler meinen ohne sie nicht auskommen zu können. Dies trifft auch auf sehr viele Jugendliche zu, die bereitwillig alles schlucken, was auf dem Markt ist.

 

Häufig werden nicht in Deutschland zugelassene Produkte, auch illegal hergestellte und vertriebene, erworben, deren Qualität äußerst schlecht sein kann. Viele Präparate sind verunreinigt oder enthalten andere Substanzen, als angegeben sind.

 

Zudem werden manchmal Dutzende verschiedene Produkte zusammen genommen und niemand weiß, wie sie sich gegenseitig beeinflussen. Wieder scheint zu gelten: viel hilft viel. Warnungen vor gesundheitlichen Schäden gibt es seit Jahrzehnten, ebenso wie davor. dass hoher Nahrunsgergänzungsmittelkonsum häufig den Einstieg zu Doping vorbereitet.

 

Die Verbraucherzentrale Bundesverband warnt vor unkontrollierter Einnahme vieler Nahrungsergänzungsmittel, zu vielfältig und häufig seien damit gesundheitliche Schäden verbunden. Sie fordert ein regulierendes Eingreifen der  Bundesregierung.

Die betrifft insbesondere auch den Sport.

Verbraucherzentrale: Pillen und Pulver auf dem Vormarsch, 30.3.2022

Verbraucherzentrale: Klartext Nahrungsergänzungsmittel

>>> Klartext Nahrungsergänzungsmittel zu Sport

 

Weitreichende Informationen über die Verunreinigung und Sicherheit von Nahrungsergänzungsmitteln, insbesondere für Sportler, die sich absichern möchten, ist auf der

>>> Kölner Liste zu finden.

 

suisse sport integrity fasst die Problematik zusammen und verlinkt auch die NSF-Datenbank , in de rcertifizierte Produkte zu finden sind.

suisse sport integrity: Nahrungsergänzungsmittel

>>> NSF-Datenbank

 

Sehr ausführliche Informationen über Nahrungserergänzungsmittel bietet das Australian Institut of Sport (das Seitenmenü befindet sich über dem Text):

The AIS Sports Supplement Framework (‘the Framework’)

 

 

Das sorglose Einnehmen schon in jungen Jahren von Nahrungsergänzungsmitteln gilt zudem als schleichender Einstieg in Dopinggewohnheiten, oder anders ausgedrückt als Türöffner.

Die wurde auch in einer von der WADA in Auftrag gegebenen Studie bestätigt:

WADA: WADA publishes report identifying key areas of athlete vulnerabilities to doping, 29.3.2022

WADA: Athlete Vulnerabilities Research Project

insidethegames.biz: WADA research survey finds supplements and need for rapid physical development biggest factors in doping vulnerability

 

Doch die Warnungen gibt es seit Langem:

die Leipziger Erklärung der A-Trainer/innen abgefasst.

 

Prof. Horst Pagel: Hände weg von Nahrungsergänzungsmitteln!

 

Anno Hecker und Ralf Meutgens veröffentlichten im November 2011 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung einen NEM-kritischen Artikel, der den Olympiastützpunkt Bayern zu einer Gegenreaktion veranlasste. In einem Offenen Brief erläuterte er seine Sicht der Dinge.

Artikel und Offener Brief sind hier nachzulesen:

>> Nahrungsergänzungsmittel - Schneller Weg zu teurem Urin



Warnung:
"Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) warnt vor Nahrungsergänzungsmitteln mit dem Namen "Hydroxycut". Die im Internet vertriebenen Produkte können gemäss Meldungen aus Finnland und USA schwere Leberschäden verursachen. ... die Nahrungsergänzungsmittel [werden] unter den Markennamen "Iovate" und "Muscle Tech" durch das Unternehmen Iovate Health Sciences, USA Inc. vertrieben."
news.admim.ch, 18.6.2009
.......................................................

Hier einige Links zu Seiten, die sich mit dem Thema, vor allem den Verunreinigungen, befassen:

 

- Nach einer Studie über den Konsum und die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln unter USamerikanischen Erwachsenen in den Jahren 1999 bis 2012 ist deren Nutzen gering bis negativ zu werten. 11.10.2016:

E. D. Kantor et al: Trends in Dietary Supplement Use Among US Adults From 1999-2012

P. A. Cohen: The Supplement ParadoxNegligible Benefits, Robust Consumption

 

- Der amerikanische Supplement-Markt ist unübersichtlich und kann kaum kontrolliert werden. Viele Produkte sind mit stark gesundheitsgefährdenten Substanzen verunreinigt. 22.12.2015:

outsideonline.com: Deadly Substances Are Lurking in Your Supplements

 

- Muskelaufbauende Nahrungsergänzungsmittel/Supplements begünstigen die Entstehung von Hodenkrebs, insbesondere wenn verschiedene Produkte nebeneinander schon vor dem 25. Lebensjahr eingenommen werden. 13./14.4.2015:

bjc: Muscle-building supplement use and increased risk of testicular germ cell cancer in men from Connecticut and Massachusetts

newsborwn.edu: Study finds cancer link for muscle-building supplements

20min.ch: Muskelaufbau-Präparate steigern Krebsrisiko

 

- Eine Studie zu Nahrungsergänzungsmitteln stellt erheblichen Missbrauch bzw. unsachgemäßen Verbrauch bei Sportlern fest. Entgegen allgemeiner Auffassung können sie gesundheitliche Schäden hervorrufen.

nutrition journal: Limited agreement exists between rationale and practice in athletes' supplement use for maintenance of health: a retrospective study

- Umfassende Informationen mit links sind auf der doping-Seite der Sporthochschule Köln zu finden

Institut für Biochemie der DSHS Köln

Kurzbericht über ein im Juli 2002 abgehaltenes Symposium "Gesundheitliche Risiken und Dopingverstöße durch Nahrungsergänzungsmittel und soziale Drogen" 

Doping, Nahrungsergänzungsmittel und soziale Drogen

 

- Cyclingnews hat eine Zusammenfassung der Problematik erstellt unter

Tainted Supplements: Positive or not?

 

- Immer wieder werden amerikanische Produkte genannt, die verunreinigt sind und die zu positiven Befunden führen können. Über das Internet sind sie leicht zu bekommen.

 

- Wie wirkungsvoll sind die Nahrungsergänzungsmittel wirklich? Skandinavische Forscher veröffentlichten im August 2003 eine Untersuchung zu 250 Nahrungsergänzungsmitteln, in die auch entsprechende Veröffentlichungen der letzten 35 Jahre einflossen, veröffentlicht im Scandinavian Journal of Medicine & Science, mit dem Ergebnis, dass lediglich Kreatin und HMB (beta-hydroxy-methylbutyrate) Einfluss auf die Muskelmasse in Verbindung mit Training haben:

Effect of dietary supplements on lean mass and strength gains with resistance exercise: a meta-analysis

 

Beitrag von Monika


Gazzetta durchsuchen:
 
 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum